„Wellcome“ – Gut im Familienleben ankommen

„Wellcome“ – Gut im Familienleben ankommen
Cathrine Karsten (Mitte) fand wieder mehr Zeit für sich, dank Wellcome-Koordinatorin Anja Höfl er (links) und Claudia Glöckler (rechts). Foto: Benz
28. November 2019

Selbst bezeichnen sie sich als „Nachbarschaftshilfe für junge Eltern“: Die „Wellcome“-Frauen des Landkreises Sigmaringen richten ihr niederschwelliges Angebot an Familien mit einem Kind im ersten Lebensjahr und die ohne unterstützende Verwandte durch Erschöpfungsphasen belastet und somit verhindert sind, einen ausgeglichenen Familienalltag zu leben.

„Wir kennen die Ansprüche, die der heutige Alltag an junge Familien stellt“, sagt Wellcome-Koordinatorin am Landratsamt, Anja Höfl er, selbst zweifache Mutter. Und auch die Wellcome-Ehrenamtlichen, die Höfl er mit den betroffenen Eltern in Kontakt bringt, wissen, was es heißt, noch nicht einmal mehr in Ruhe Online-Überweisungen tätigen, sich in Ruhe die Haare waschen oder einen Arzttermin wahrzunehmen zu können. „Entweder sind sie selbst Mütter, Großmütter oder sind Wellcome-Familien-erfahren.

„Viele junge Mütter finden noch nicht einmal mehr die Zeit, sich zehn Minuten zu entspannen“, weiß Claudia Glöckler, die auf einem Einsatz Cathrine Karsten und deren Sohn ein halbes Jahr entlastete. Karstens Sohn sei ein„Schreibaby“ gewesen. „Nach einem Diagnose- und Ärztemarathon, schlafl osen Nächten und Tagen ohne Pause, kamen mein Mann und ich an unsere Grenzen“, so Kartens, die Alltagsunterstützung bei Wellcome suchte und in Claudia Glöckler fand.

„Wir sind keine Haushaltshilfen“, merkt diese an. „Wir besuchen stundenweise Familien, um das Kind zu betreuen, damit überlastete Eltern einmal Zeit für das Notwendigste finden“, erklärt sie. Auf Wunsch der Familien kann Wellcome aus ihrem Netzwerkfundus auf weitere hilfreiche Fachpersonen zurückgreifen.

„Die Entlastungsstunden habe ich als wohltuend empfunden“, sagt die Mutter . Auch der Sohn habe sich beruhigt, könne die Kita besuchen und Karsten wieder arbeiten gehen. Glöckler wird eine neue Einsatzfamilie zugeteilt, die sie fortan drei bis sechs Monate begleiten wird. Vorausgesetzt, beide passen zueinander. Wenn nicht, springt eine andere der derzeit insgesamt 18 Ehrenamtlichen ein.

„Dieser Kreis darf sich gerne erweitern“, sagt Höfl er. Weitere Infos: www.wellcomeonline.de und Telefon: 07571 102 42 60.

Christina Benz

 

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren