Shopping am Sonntag
Empfehlung

8. März 2018
UBS-Vorstand Baykal Ünal mit Mitarbeiterin Sonja Geiger: Die Geschäfte haben es in der Hand, gegen die Online-Konkurrenz zu punkten. Foto: ula

Am Sonntag ist wieder Einkaufsbummel in Bad Saulgau angesagt. Der „Freizeitspaß auf Rädern“ ist ein Klassiker.

Bad Saulgau – Rund 15 000 Besucher zählt die Initiative „Unser Bad Saulgau“ (UBS) bei den Verkaufsoffenen Sonntagen. Die Familien-Einkaufssonntage sind für die Händler in allen Städten ein immer wichtiger werdendes Instrument im Kampf gegen die Konkurrenz aus dem Internet. Bemerkenswert ist, dass UBS-Vorstandsmitglied Baykal Ünal nicht in das Klagelied über den Online-Handel einstimmen will. Er hat vor acht Jahren sein Herrenmode-Geschäft in der Hauptstraße eröffnet und ist zufrieden. „Klar informieren sich die Leute im Internet“. Aber im Laden bekommen sie das Einkaufserlebnis dazu. Bei Ünal gibt es immer einen Kaffee für die Kunden und die Verkäufer nehmen sich viel Zeit. „Der Kunde soll das Gefühl haben, Gast zu sein und angekommen zu sein – und zufrieden aus dem Laden herausgehen“.

Der Standort Bad Saulgau sei für die Händler attraktiv, es gebe in den Geschäften ein „tolles Sortiment“ und wenig Leerstände. Schließt ein Geschäft, ist schnell ein neuer Betreiber da. So zog in einen früheren Laden für Deko-Artikel ein Fachgeschäft für Kinderschuhe ein.

Und man muss natürlich Ideen haben. Als Neugründung hat die Familie Ünal im Herbst ein Geschäft für alles zum Wohlfühlen eröffnet: Mit einem Crossover-Sortiment von Düften über Bekleidung bis zu Wellness-Massagen mit Dingen und Dienstleistungen, die man braucht, um es sich Gutgehen zu lassen.

Am Sonntag ist in Bad Saulgau von 13 bis 18 Uhr Verkaufsoffener Sonntag mit der Frühlings-Auto- und Fahrradschau „Freizeitspaß auf Rädern“.

ula

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren