Nichts für Feiglinge - Putzerfische sind das Highlight im Kurpark Bad Saulgau

Nichts für Feiglinge - Putzerfische sind das Highlight im Kurpark Bad Saulgau
Von kitzelig keine Spur: Diese Damen nehmen ein Sonnenbad, genießen ihren Kuraufenthalt und lassen sich nebenher gratis verwöhnen. Foto: Daniela Leberer
13. September 2019

Der Kurpark in Bad Saulgau ist ein Kleinod, indem man Kraft tanken kann. Wer hier allerdings wandelt, darf sich über kleine Schreie oder wohliges Stöhnen nicht wundern. Grund ist der Teich mit den unzähligen Putzerfi schen. Am Rande sitzen täglich Kurgäste oder Besucher, die sich von den fl inken Fischen die Hornhaut weggknabbern lassen.

BAD SAULGAU – Dieses Szenario kennt man normal nur aus Reisen nach Thailand oder die Türkei, wo wuselige Saugbarden in großen Glasbottichen gehalten werden und bei den Touristen eine Fischpediküre vornehmen.

Der Kurpark kam zu seinem Besuchermagnet wie die Jungfrau zum Kind. Eines schönen Tages schwammen plötzlich Fische zwischen Seerosen und Algen. Man versuchte, die Neuankömmlinge zu fangen, was sich als unmöglich herausstellte.

Ein erfahrener Gewässerspezialist vom Zootreff wurde zu Rate gezogen und gab Entwarnung: Es handelte sich um Guppys, Mollys und kleine Welse – also klassische Aquarienfi sche.

Die flinken Flitzer wurden wahrscheinlich illegal im Kurteich ausgesetzt und fühlten sich zwischenzeitlich in ihrer neuen Heimat pudelwohl, vermehrten sich prächtig und ökoligisch gab es für den Umweltbeauftragten Thomas Lehenherr keinen Grund, die Schwarmfische zu entfernen. Der Teich dient als erste Abkühlstation des heißen Thermalwassers und hat das ganze Jahr über 20 Grad C. Durch den befestigten Bachlauf können die Knabberfi - sche nicht weiterschwimmen.

Einem Besucher ist es zu verdanken, dass aus dem Teich ein „Freiluft-Fisch-Spa“ wurde. Er streckte seine Füße ins Wasser und erschrak nicht schlecht, als ganze Schwärme sich an seiner Hornhaut zu schaffen machten. Das Ganze verbreitete sich wie ein Lauffeuer und seither sitzen hauptsächlich am Wochenende Scharen von Menschen am Teichrand und lassen sich ihre Füße anknabbern und haben dabei viel Spaß. Ob Spreizfuß, Hallux valgus, Senkfuß oder auch mal ein Schweißfuß – die Fische machen keinen Unterschied.

Daniela Leberer

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren