Lange Tafel: Bitte einmal nachlegen

29. August 2019
Im Rahmen des 1200-Jahr-Stadtjubiläums organisierte die Bürgerwache eine Lange Tafel. Bad Saulgau bittet um Nachschlag. Foto: Riegger

So war der Plan der organisierenden Bürgerwache: Biertische quer durch die Bad Saulgauer Innenstadt, mit Platz für rund 800 Personen, die spontan miteinander Mitgebrachtes verspeisen. Ob er aufging, erzählt Dirk Riegger, Hauptmann und Kommandant.

BAD SAULGAU – „Dass so viele Gäste erscheinen, hätte ich niemals gedacht“, so Riegger. In Scharen seien sie anlässlich der ersten „Langen Tafel“ schon zu Beginn der Veranstaltung in die Innenstadt geströmt, hätten zu Hause Zubereitetes auf den liebevoll dekorierten Tischen platziert und gruppen- oder paarweise Platz genommen.

Spontan konnte man auch bei den ansässigen Gastronomen extra für die Lange Tafel Angebotenes erwerben. Andreas Lorinser von der „Kostbar“, etwa, hatte rund 400 Portionen Asiatischer Nudelgerichte anzubieten. Der Gasthof Schwarzer Adler gab Pulled Pork aus dem Smoker heraus, der Schillergarten seinen beliebten Wurstsalat, das Haus am Markt Maultaschen, das Al Capone Italienisches und die Eisboutique Süßes. Wer keinen Platz mehr gefunden hatte, nutzte die zusätzlichen Stehtische. „Es war ein Fest an einem einzigen großen Tisch, quer durch die Stadt“, freut sich Riegger.

Vom immer wieder einsetzenden Nieselregen ließen sich die Feiernden die Laune nicht verderben. „Kurzfristig tauchten aufgespannte Regenschirme aus der Menge hervor“, so Riegger. Und selbst unter diesen wurde getanzt zum RockabillySound von The Tuesday Four, zu King Ralf und den Polkahelden der Stadmusik.

„Ob und wenn ja, in welcher Form wir die nächste Lange Tafel organisieren, besprechen wir mit allen Beteiligten nach den Sommerferien“, so Riegger. „Die Gäste fragen zumindest nach Nachschlag.“

Christina Benz

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren