Knoll Open Night: Sportliche Gesellschaft

8. August 2019
Zum Plaudern aufgelegt: Turnierdirektor Gernot Maier (rechts) genießt die Gespräche mit seinen Gästen. Foto: Kohler

Die Knoll Open sind nicht nur ein sportliches Highlight der Region, sondern auch ein gesellschaftliches Ereignis erster Güte. Zur Knoll Open Night trafen sich die Sponsoren, Förderer und geladene Gäste.

Sportlicher Smalltalk

Turnierdirektor Gernot Maier lief bei der Begrüßung der Gäste zur Höchstform auf. Kurz und knackig dankte er den Sponsoren und Förderern des Turniers. Bewundernswert, wie er die vielen helfenden Hände erwähnte, ohne die das Turnier nicht zu bewältigen wären.

Ein rosafarbenes Hemd

Bürgermeisterin Doris Schröter erinnerte erneut daran, dass die Knoll Open das sportliche Ereignis in Bad Saulgau darstellt. Ob sie so richtig auf das Ereignis vorbereitet war, ist ungewiss. Ihr Mann jedenfalls trug bereits das zweite Jahr in Folge ein weißes Hemd. Dabei hatte Doris Schröter noch vor zwei Jahren versichert: „Wenn mein Mann sein rosafarbenes Hemd anzieht, dann weiß ich, dass wieder die Knoll Open angesagt sind.“

Matthias Knoll ließ seinen Humor aufblitzen: „Was sind wir froh, dass wir uns damals für ein Frauen-Turnier entschieden haben. Wenn ich die ästhetisch durchtrainierten Spielerinnen sehe, dann freue ich mich. Aber nicht, dass die Männer sich jetzt diskriminiert fühlen.“ Die Frauen grinsten, ihre Männer schauten eher sparsam. Wobei doch eines sicher ist: Einen netten Kerl entstellt fast nichts!

Entspannung beim Bespannen

Entspannter als im Vorjahr ging es beim BespannungsService von Sascha Mück zu: „Es war deutlich weniger zu tun, als im letzten Jahr. So konnte ich doch einige Spiele verfolgen, was sonst eher selten der Fall ist.“

Maximilian Kohler

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren