Doppelte Feier in Königseggwald

29. Mai 2019
Der Musikverein und die Kirche feierten in Königsegwald gemeinsam. Foto: Christina Benz

Das Königseggwalder Sommerfest am vergangenen Sonntag bot gleich zwei Anlässen zum Feiern. Der Musikverein Königseggwald feierte sein 90-jähriges Bestehen, und der dreijährige Kirchenentwicklungsprozess der Seelsorgeeinheit Altshausen „Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten“ fand im Festzelt seinen Abschluss. 

Mit rund 80 Ministranten zogen die Pfarrer Christof Mayer, Jeeson Kanjirathingal und Pater Fransiskus Dose, musikalisch begleitet von der Mengener Kirchenband Amadeus, durch das vollbesetzte Festzelt einem feierlichen Gottesdienst entgegen. „Kirche vollzieht sich nicht nur innerhalb der Gotteshäuser. Sie findet statt, wo Menschen in Gemeinschaft nach Gott fragen und ihn suchen“, so Christof Mayer zum Motto „Unser Leben sei ein Fest – Jesu Geist in unserer Mitte“. 

So ergriff die Seelsorgeeinheit die Gelegenheit, das 90-jährige Jubiläum des Königseggwalder Musikvereins mit zahlreichen Gästen aus den Teilgemeinden zu bereichern. Der Jubilar selbst sah sich lediglich als Gastgeber und überließ den neun Musikvereinen der benachbarten Ortschaften die Bühne, die sich im Schlossgarten zu einem großen Gesamtchor versammelten. „Mit 90 Jahren sind wir noch relativ jung in der Region, da gibt es einige ältere“, so Gittinger. „Aber wir schlagen seit Jahrzehnten mit gleichbleibender Stärke die Brücke zwischen Jung und Alt.“ Keine Brücke, aber eine Menschengasse bildete sich durchs Dorf beim fulminanten Zug aller Musikanten zurück zum Festzelt am Sportplatz. Bis am Abend feierte Königseggwald, obgleich bereits viele Gäste am Abend zuvor die Bühnenshow der Schlagersängerinnen Anita und Alexandra Hofmann bis spät in die Nacht verfolgt hatten.               

Christina Benz

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren