Bildergalerien

Biberach - In Biberach drehte sich vergangenes Wochenende alles ums Tanzen – genauer, gesagt um Streetdance, Graffities, Battles und Contests.

Eines der vielen Highlights war der vierte große „Urban Dance Prix“ am Samstagnachmittag. Elf Crews von Rom über Österreich bis Frankfurt kamen nach Biberach, um der Jury um Niels „Storm“ Robitzky, „Funky J“ aus Paris, und Majid Kessab, dem Gewinner von „Got to Dance“ 2014, ihr Können unter Beweis zu stellen. Vor einer nahezu ausverkauften Stadthalle gaben alle Teams ihr Bestes. Am meisten überzeugte die Jury die Crew „1st Cut“ aus Hessen.

Eines der vielen Highlights war der vierte große „Urban Dance Prix“ am Samstagnachmittag. Elf Crews von Rom über Österreich bis Frankfurt kamen nach Biberach, um der Jury um Niels „Storm“ Robitzky, „Funky J“ aus Paris, und Majid Kessab, dem Gewinner von „Got to Dance“ 2014, ihr Können unter Beweis zu stellen. Vor einer nahezu ausverkauften Stadthalle gaben alle Teams ihr Bestes. Am meisten überzeugte die Jury die Crew „1st Cut“ aus Hessen.Von der Stadt Biberach gab es für diese Leistung ein Preisgeld in Höhe von 2 000 Euro. Doch auch die zweiten und dritten Gewinner, „Prodigy Family“ aus Dornbirn und „Olympus Underground“ aus Passau sahnten Preisgelder von 1 000, beziehungsweise 500 Euro ab. Diese wurden von der Sparkasse Biberach zur Verfügung gestellt.

Friedrichshafen – Auf den richtigen Carstyle und den richtigen Drive kam es am Wochenende bei der 17. Tuning World Bodensee an. 82 300 Autofans zog es auf das Messegelände in Friedrichshafen, mit drei neuen Bereichen, neuem Termin und verkürzter Tagefolge gab das internationale Messe-Event nochmal richtig Gas. „Die Optimierungen und Veränderungen am Messekonzept sind gut angekommen und spiegeln die aktuellen Trends in der Szene wider. Das zieht ein junges und trendbewusstes Publikum aus dem großen Umkreis des Dreiländerecks an und macht die Tuning World Bodensee weiterhin zum größten reinen Tuning-Event Europas“, erklärt Messechef Klaus Wellmann.

„Die Optimierungen und Veränderungen am Messekonzept sind gut angekommen und spiegeln die aktuellen Trends in der Szene wider. Das zieht ein junges und trendbewusstes Publikum aus dem großen Umkreis des Dreiländerecks an und macht die Tuning World Bodensee weiterhin zum größten reinen Tuning-Event Europas“, erklärt Messechef Klaus Wellmann. 1 300 Autos – so viele wie noch nie – und 197 Aussteller zeigten alles, was im Bereich der Automobilveredelung gefällt und im Trend liegt. Premiere feierten die Style Mile, auf der Tuning Trends gezeigt wurden, der Polo Dome und der eSports-Circuit. Großer Beliebtheit erfreuten sich neben den neuen Themen auch die Driftshows, der Wettbewerb European Tuning Showdown (ETS) sowie die Wahl zur Miss Tuning.

Die nächste Tuning World steigt vom 1. bis 3. Mai 2020. Mehr Infos: www.tuningworld.de 

LEUTKIRCH - Groß und Klein vergnügten sich am Ostermontag nach dem Kirchgang in Leutkirch auf dem Martin-Luther-Platz beim traditionellen Eierklöckeln. Bei dem mehr als 100 Jahre alten Brauch werden hartgekochte Eier aufeinander geschlagen - und zwar erst Spitz auf Spitz und dann Kopf auf Kopf. Wessen Ei dabei heil bleibt, hat das Exemplar des Gegners gewonnen. FOTOS:viola krauss

Tuttlingen - Impressionen von der Ausbildungsbörse, dem Verkaufsoffenen Sonntag und dem Campustag in Tuttlingen und dem Frühjahrsfest des Bauftoffmarkt Honer in Spaichingen.

Future4you, die größte Bildungsmesse im Kreis Biberach, bot am vergangenen Freitag Ausblicke in die Zukunft und Einblicke ins Berufsleben.Future4you, die größte Bildungsmesse im Kreis Biberach, bot am vergangenen Freitag Ausblicke in die Zukunft und Einblicke ins Berufsleben.

BIBERACH – Tausende von Jugendlichen waren in der Stadt unterwegs. In der Stadthalle und auf dem Gigelberg präsentierten sich rund 100 Ausbildungsbetriebe, Schulen und Hochschulen. Auch einige Info-Mobile (u.a. Metall- und Elektro, Handwerk, Maler- und Lackierer, Bau, Einzelhandel) waren vor Ort. Alles in allem eine Win-win-Situation für Besucher und Aussteller: Schülerinnen und Schüler konnten sich über Ausbildungsbetriebe oder Studiengänge informieren, die Betriebe und Bildungseinrichtungen konnten ihr Profil zeigen.

Seite 2 von 30
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren