Bildergalerien

Die Landesregierung ist Stammgast beim Laupheimer Heimatfest. Diesmal in Gestalt von Nicole Hoffmeister- Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau.

Da war sie in Laupheim richtig, verwies auf 12 000 Arbeitsplätze in der Stadt bei „nur“ 22 000 Einwohnern: „Viele Kommunen beneiden Sie um diese Situation“. Und auf millionenschwere Fördergelder für die Wohnraumoffensive des Landes, von der auch Laupheim profi tieren könne.

Die Welt in Laupheim

Danach genoss sie sichtlich entspannt unter Begleitung von Tochter Mathilda und Oberbürgermeister Gerold Rechle den Festzug von der Ehrentribüne aus. Mit 100 Gruppen, 25 Musikkapellen und Spielmannszügen, 45 Festwagen und 150 Pferden, in diesem Jahr unter dem Motto „Die Welt bei uns zu Hause“, schlängelte sich der bunte Lindwurm durch die Innenstadt.

Bilder: Oliver Hofmann

Biberach - Das WOCHENBLATT und der FV Biberach hatten zum Fest auf dem Viehmarktplatz geladen – und die Biberacher ließen sich nicht lange bitten. Am Freitag nach Schützen haben sie immer noch Festlaune – das zeigt sich jedes Jahr, wenn das WOCHENBLATT zur Party mit Musik („High Tension“ beschallte den Platz wieder vorzüglich) und Viele-Bekannte-Treffen einlädt. Schnell füllte sich der Viehmarktplatz zur lauschigen Altstadt-Sommernachtsparty  bis  in den späten Abend. Und der FV  Biberach darf sich über einen warmen Regen für die Vereinskasse freuen.                 

Uli Landthaler

Leutkirch - „Froh herbei - wolkenfrei“ heißt es im Leutkircher Kinderfestlied. Zum Höhepunkt, dem Festumzug durch die Innenstadt, war genau das der Fall. Mit dem böllernden Salut begann am Dienstag der Festumzug fast pünktlich. Elf Musikapellen, ein Fanfarenzug, ein Spielmannszug, eine Musikschule, 2 000 Schülerinnen und Schüler  sowie zehn Festwagen und zwei von Ponys gezogene Wagen stellten das Leben in Vergangenheit und Gegenwart dar.

 

Isny - Morgens im Unterricht haben sie Füller oder Kuli in der Hand, nachmittags Hammer oder Akkuschrauber. Schüler der Energie-AG des Isnyer Gymnasiums bauen auf dem Schulgelände für sich und ihre Mitschüler ein Energiehaus. Dort können sie voraussichtlich ab kommenden Winter ungestört von Pausengong und Schulbetrieb arbeiten, relaxen, sich zur Gruppenarbeit oder einem Filmabend treffen. Derzeit wird das Gebäude mit Schindeln verkleidet. Dafür werden bis zum 29. Juli 2019 noch Schindelpaten gesucht, die das Projekt mit einer Spende ab 5 Euro unterstützen.

Sicher einer der schönsten Momente beim Rutenfest, das Antrommeln vor dem Lederhaus

WOCHENBLATT on tour war live dabei und lässt Dich nach Ende des Rutenfests nochmal in Erinnerungen schwelgen

Video: Oliver Hofmann

Seite 4 von 39
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren