Interreligiöses Gipfeltreffen in Lindau

Interreligiöses Gipfeltreffen in Lindau
Ulrich Stock war mit der Kamera für uns dabei und lässt das Treffen der Weltreligionen noch mal Revue passieren Bild: Ulrich Stock

Vier Tage lang war die 10. Weltversammlung von „Religions for Peace“ (Religionen für den Frieden) in Lindau zu Gast. An dem Treffen, das nur alle fünf Jahre stattfindet, nahmen rund 900 Vertreter von 17 Glaubensrichtungen aus über 120 Ländern teil. Es war wohl die bunteste Versammlung, die Lindau je gesehen hat. Im Fokus der weltweit größten Religionsallianz stand vor allem das Thema Frieden – weitere Schwerpunkte waren die Menschenrechte, insbesondere der Schutz afrikanischer Frauen vor sexueller Gewalt, sowie der Klimawandel und der Umweltschutz.

Ulrich Stock war mit der Kamera für uns dabei und lässt das Treffen der Weltreligionen noch mal Revue passieren – angefangen von der Eröffnung in der Inselhalle mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier über die Prozession zur Hinteren Insel und der Zeremonie an der neu geschaffenen Skulptur „Ring für Peace“ im Luitpoldpark bis hin zur langen Tafel zwischen den Kirchen auf der Lindauer Insel, wo Delegierte und Lindauer Bürger unter freiem Himmel gemeinsam aßen, tranken und miteinander ins Gespräch kamen.

Bilder: Ulrich Stock

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren