Ausgaben

Tafelspenden in Wangen

Tafelspenden in Wangen
(Bild: Oliver Hofmann)
WOCHENBLATT

Die Tafel in Wangen hat einen Notbetrieb eingerichtet und verkauft zweimal wöchentlich Lebensmittel an Bedürftige – zum verhältnismäßig günstigen Preis. Sonja Kübler von der Caritas Bodensee-Oberschwaben hat die provisorische Leitung übernommen und koordiniert den Ablauf.

Wangen – Trotz Corona-Virus gibt es in Wangen schon seit einiger Zeit wieder Lebensmittelspenden, die über das Deutsche Rote Kreuz und die Caritas Bodensee-Oberschwaben an Bedürftige verkauft werden. Organisiert wird der Tafelbetrieb von hauptamtlichen Helfern und ehrenamtlichen Unterstützern. Sonja Kübler, die ihrer Kollegin Susanne Pfeffer in diesen Tagen zur Hilfe kommt, berichtet von einer großen Spendenbereitschaft. Großteils seien das Spenden von ortsansässigen Privatleuten, die bunte Kisten abliefern, aber auch Einzelhändler, Discounter und Supermärkte würden mitmachen. Das Spendenaufkommen sei meistens wechselhaft, das öffentliche Interesse dürfte allerdings gerne anhalten, so Kübler. „Die Resonanz ist sehr gut. Es gibt circa 30-40 Tafelkunden, die regelmäßig in den Buchweg kommen und Lebensmittel kaufen.“

Gespendet werden vorwiegend frische Waren, Obst, Gemüse und Brot, aber auch haltbare Lebensmittel wie Mehl, Nudeln und Zucker. Die Geschäftsstelle der Tafel in Wangen befindet sich im Buchweg 6 und ist immer dienstags und donnerstags zwischen 13 Uhr 30 und 16 Uhr 15 geöffnet.