Ausgaben

Bücherfreundin vermittelt Nähe

Bücherfreundin vermittelt Nähe
Schauspielerin Chris Tine Urspruch überbrachte als Bücherfreundin 2019 der Kindertagesstätte Haid eine Bücherkiste las den kleinen auch gleich vor (Foto: PR)

Mit dem Namen Chris Tine Urspruch verbinden viele von uns das Fernsehen, schließlich war und ist die in Wangen lebende Schauspielerin auf der Mattscheibe als „Sams“ oder im Tatort als Rechtsmedizinierin„Alberich“ oft zu sehen. Doch die Mutter einer Tochter ist auch eine Bücherfreundin – jetzt übrigens auch offi ziell: Denn der Börsenverein des Deutschen Buchhandels verleiht im Zweijahresturnus die Auszeichnung „Bücherfreund*in“.und Preisträgerin 2019 ist ChrisTine Urspruch.

Die Schauspielerin schätzt die positive Wirkung, die Bücher bei ihr erzielen: Romane befl ügeln ihre Fantasie, Ratgeber vermitteln ihr neue Denkansätze und das Vorlesen von Kinderbüchern schafft für sie Nähe und Geborgenheit. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld in Höhe von 5 000 Euro verbunden. Der Betrag kommt zu gleichen Teilen der Stuttgarter Organisation KinderHelden und vier Kindertagestätten in Wangen in Form von Vorlesebibliotheken der Stiftung Lesen zugute, bei der sich die Schauspielerin als Lesebotschafterin engagiert.

Zum Auftakt besuchte die neue Bücherfreundin, zusammen mit Oberbürgermeister Michael Lang, die Kindertagesstätte Haid und überreichte eine Bücherkiste an die Kinder. Eine Bücherfreundin wie Chris Tine Urspruch wäre keine Bücherfreundin, wenn sie bei so einer Gelegenheit nicht auch vorlesen würde. Die Schauspielerin entschied sich für den Klassiker „Frederick“ von Leo Lionni und begeisterte die kleinen Zuhörer die aufmerksam die Geschichte der kleinen Maus verfolgten.

Übrigens: Der OB präsentierte sich bei diesem Termin als Anwärter für den Bücherfreund 2021: Das Stadtoberhaupt, selbst Vater, erweckte mit großer Leidenschaft für die Kinder die Figuren des Bilderbuches „Gute Nacht, Gorilla“ zum Leben. Chris Tine Urspruch bekommt die Auszeichnung am 17. November im Literaturhaus Stuttgart verliehen.

Viola Krauss