Ausgaben

TSG-Teams können ihre Spielklassen halten

TSG-Teams können ihre Spielklassen halten
(Bild: privat)

Bad Wurzach – Auch im Tischtennis hat die Corona-Pandemie für ein vorzeitiges Saisonende gesorgt. Gewertet werden nun die Tabellenstände vom 13. März als Abschluss der Spielzeit 2019/20. Somit ist klar, dass die Mannschaften der TSG Bad Wurzach auch in der neuen Saison dort spielen, wo sie bisher Zuhause gewesen sind.

Dies betrifft die drei Herrenmannschaften der TSG, die in der Kreisliga sowie der Bezirksklasse an den Tischen gestanden haben. Die Herren I aus Bad Wurzach beenden eine laut Vereinsmitteilung durchwachsene Saison mit 9:17-Punkten auf Platz fünf unter neun Mannschaften in der Tischtennis-Kreisliga A Allgäu.

Für die Reserve reichte es nach Abbruch in der Kreisliga C Allgäu für einen siebten Rang unter neun Vereinen bei einem Punktekonto von 9:15. Auch der Nachwuchs hat in der U-18-Bezirksklasse Allgäu einen ordentlichen Eindruck hinterlassen und kann mit Platz vier unter sieben Teams, die gegen den Abstieg kämpften, zufrieden sein.

„Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die Spielsaison 2020/2021 im September wieder starten kann. Es könnte sonst bei vielen, und nicht nur den Wurzacher Tischtennisspielern, Entzugserscheinungen geben“, erklärt Karl Weber von der TSG.