Ausgaben

Leutkircher Kinderfest wird abgesagt

Leutkircher Kinderfest wird abgesagt
(Bild: Adobe Stock)
WOCHENBLATT

Leutkirch – Die Corona-Krise hat nun auch gravierende Auswirkungen auf das Leutkircher Kinderfest. Spätestens nachdem die Ministerpräsidenten am 15. April klargemacht haben, dass Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 nicht möglich sein werden, war klar, dass davon auch das Leutkircher Kinderfest betroffen sein wird. Die Stadtverwaltung hat deshalb heute, gemeinsam mit dem Kinderfestausschuss beschlossen, das Fest abzusagen.

Durch das Kultusministerium Baden-Württemberg wurde zwischenzeitlich klar geregelt, dass sich sämtliche Schulen in diesem Schuljahr – also bis Ende Juli – nicht mehr an außerschulischen Veranstaltungen beteiligen dürfen. „Ein Kinderfest ohne Beteiligung der Schülerinnen und Schüler ist nicht vorstellbar“, so Bernhard Göser, 1. Vorsitzender des Leutkircher Kinderfestausschusses.

Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle bedauert die Absage sehr, da „uns gerade in diesen schwierigen Zeiten das gemeinsame Feiern unseres historischen Heimat- und Kinderfestes sehr gut getan hätte“, so Henle. Unter den geltenden Rahmenbedingungen gäbe es aber keine Alternative für eine Absage. „Die Gesundheit der Kinder und der gesamten Bevölkerung muss Vorrang haben“, so Henle weiter.

Schon relativ kleine Veranstaltungen im Februar oder März in Deutschland hatten teilweise gravierende Auswirkungen auf das Infektionsgeschehen. So führten etwa eine Karnevalssitzung im Landkreis Heinsberg oder kleinere Starkbierfeste in Bayern zu einer großen Anzahl von Erkrankungen und zu strengen Quarantänemaßnahmen in den betroffenen Orten.

Die Stadt Leutkirch und die Ehrenamtlichen des Kinderfestausschusses hoffen auf ein schönes Kinderfest 2021, wenn es dann hoffentlich vom 16.07. bis zum 20.07. wieder fröhliche durch die Leutkircher Gassen schallt: „Ja heut ist Kinderfest, bei uns in Leutkirch“.