Ausgaben

Günstige Fasnetskredite bei der KSK

Feuerwasser für durstige Cowboys: Landrat Sievers (Foto: Oliver Hofmann)

Der Zunftmeisterempfang der KSK ist ein Highlight im närrischen Kalender vieler Zünfte. Hier sitzen Banker neben Narren, hier wird mit dem Landrat geschunkelt – im Vordergrund stehen das Miteinander und die Geselligkeit. Das Programm ist mitreißend und getanzt wird natürlich auch.

Leutkirch –  Zum 18. Zunftmeisterempfang der Kreissparkasse Ravensburg in der Festhalle Leutkirch trafen sich die verantwortlichen Köpfe von 66 Narrenzünften aus dem Landkreis Ravensburg, um gemeinsam einen stimmungsvollen Abend im Zeichen der Fasnet zu erleben. 

Vorstände schießen scharfHeinz Pumpmeier, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, machte wie auch seine beiden Vorstandskollegen Norbert Martin und Dr. Manfred Schöner, ein perfektes Bild als Cowboy aus den „USA“, was an diesem Abend aus „Unserem schönen Allgäu“, bedeuten sollte. „Günstigste Fasnetskredite gibt es nur bei der Kreissparkasse, eine einmalige Chance, wir sind heute Abend entscheidungsbereit“, so sein Angebot an das närrische Publikum aus der ganzen Region. 

Nix außer HochdeutschAngesichts seiner mitreissenden Fasnets-Rede stellte er in Aussicht, ihn bis in zehn Jahren, wenn er in Rente gehe, auch für die Fasnet buchen zu können, allerdings nicht kostenlos. Auch Landrat Harald Sievers nahm man als gebürtigem Westfalen seine Begeisterung für das hiesige Fasnetsbrauchtum ab. „Fasnet ist ein Lebensgefühl“, offenbarte er der versammelten Zunftmeisterschar. 

Leutkirchs Bürgermeisterin Christina Schnitzler brachte schon durch ihre Kostümierung als „Fischkopf“ zum Ausdruck, dass sie (fast) nix außer Hochdeutsch kann.Thomas Blum, Präsident der Narrenzunft Nibelgau Leut kirch, hatte die Narren schnell auf seiner Seite, als er mit Blick auf Sparkassen-Chef Pumpmeier mutmaßte, dass dieser schon reichlich Geld abzweige, um von sich ein „riesiges Reiterstandbild vor der Hauptstelle in Ravensburg aufstellen zu lassen“.

Oliver Hofmann