Ausgaben

Neues Trainingsgelände kommt

Heiße Motoren (Foto: PR)

Am vergangenen Montagabend hat die Stadtverwaltung Isny zur öffentlichen Sitzung des Gemeinderats eingeladen. Neben einem einleitenden Bericht von Bürgermeister Rainer Magenreuter und verschiedenen Bürgeranfragen stand als großes Thema der aktuelle Haushaltsplan auf dem Programm. Das Interesse war groß von Seiten der Bürgerschaft, der Sitzungssaal voll.

Isny – Der Gemeinderat verabschiedete den Haushaltsplan 2020 mit einem Gesamtvolumen von insgesamt 44,9 Millionen Euro. Größere Investitionen sind geplant für das Schulzentrum (4,1 Millionen Euro), Hallgebäude (1,3 Millionen Euro) und Hofstatt (1,1 Millionen Euro) sowie für die Abwasserbeseitigung (1,4 Millionen Euro). Die  Personalkosten für das Jahr 2020 liegen bei 9,6 Millionen Euro.  Werner Sing, Kämmerer der Stadt Isny, stellte zudem fest: „Wir haben sehr gute Jahre gehabt und auch für 2020 noch einen guten Haushalt. Es ist aber so, dass die Prognosen insgesamt schwieriger werden. Beispielsweise beim Stichwort „Brexit“ liegt Spannung in der Luft. Wir sind aber nicht pessimistisch. Es gibt doch auch viele Branchen, die gute Zahlen schreiben“  

Ergebnisoffen wurde diskutiert, ob zusätzlich 50 000 Euro für einen neuen Kreisverkehr an der Kreuzung Neutrauchburger Straße/Nordring und 40 000 Euro zur Baumpflege bereitgestellt werden sollen. Im Anschluss gab Anette Schmid einen Ausblick über die Zukunft der Isnyer Stadtbücherei als „Ort der Begegnung“. So ist die Neueröffnung im Hallgebäude für den 30. Oktober 2020 geplant. Die Bücherei wird mit der Touristeninformation zusammengelegt.

Es wird neue Öffnungszeiten geben – und eine neue Gebührenordnung. Letztes großes Thema war der Bebauungsplan für ein neues Trainingsgelände des Motorsportclubs Isny. Der blickt auf eine bald hundertjährige Vereinsgeschichte zurück und sucht schon seit 2014 einen neuen Platz zum Üben. Nachdem der Trainingsbetrieb in Rohrdorf durch die Naturschutzbehörde des Landratsamtes Ravensburg untersagt worden war, gab es in der Zwischenzeit mehrere Ideen, verschiedene Areale waren im Gespräch – und schließlich wurde am Montag für den neuen Standort am Bühlberg in Neutrauchburg gestimmt. Dies ist eigentlich eine landwirtschaftliche Fläche und wird jetzt neu definiert.

Die Grünen äußerten Naturschutz-Bedenken. Zum reibungslosen Ablauf sollen die Fahrzeiten geregelt werden – insbesondere der Lärmschutz muss beachtet werden. Das große Engagement des Vereins wurde belohnt: Der Gemeinderat stimmte dem Bauantrag zu.Auf dem neuen Gelände haben schon mehrfach Fahrproben stattgefunden. Die Nachbarn haben sich währenddessen nicht gestört gefühlt und auch der Ortschaftsrat stimmt dem Standort gerne zu. Fest steht: Das Gelände wird umzäunt.

Eine neue Fahrspur wird angelegt, eine Betankungsfläche eingerichtet und zusätzlich Schanzen und Kicker für die Sprünge der Sportler. Dazu Gebhard Mayer, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler: „Wir sind sehr froh über die aktuelle Situation. Der Verein hat seine Berechtigung und braucht eine Existenzgrundlage.“ Im September 2021 wird es auch das beliebte „Isny Classic“ wieder geben – eine Klassik-Geländefahrt, einmal rund um Isny und organisiert vom MSC.

David Rothermel