Ausgaben

Spatenstich zu „Unter dem Honberg“ ist erfolgt

Spatenstich zu „Unter dem Honberg“ ist erfolgt
Spatenstich im Corona-Abstand beim Wohnbau-Projekt „Unter dem Honberg“: Von links nach rechts: Bauleiter Johannes Villing (Fa. Schwarz), Geschäftsführer Horst Riess und Prokuristin Rita Hilzinger (Tuttlinger Wohnbau), Oberbürgermeister Michael Beck, Geschäftsführer Jörg Schwarz (Fa. Schwarz), Wolfram Ringeis (Tuttlinger Wohnbau). (Bild: Corinna Hoffmann, Tuttlinger Wohnau)

Tuttlingen – Stillstand wegen der Corona-Pandemie gibt es bei der Tuttlinger Wohnbau nicht. Denn das Neubauprojekt „Unter dem Honberg“ wurde mit dem traditionellen Spatenanstich nun auf den Weg gebracht. Die geplante Bauzeit beträgt zwei Jahre.

Ohne Gäste, aber dafür mit reichlich Sicherheitsabstand, wurde der Spaten beim Neubauprojekt „Unter dem Honberg“ gestochen. Das Baugrundstück befindet sich in der Katharinenstraße – unweit der innerstädtischen Fußgängerzone und vom Zentralen Omnibusbahnhof entfernt.

28 hochwertige Wohnungen sollen hier in zwei Häusern auf einer Tiefgarage mit 28 Plätzen gebaut werden. Die Wohnungen sind zum Verkauf vorgesehen. Von 36 Quadratmetern bis über 100 Quadratmeter Wohnfläche verfügen die Wohnungen, die ab sofort vorreserviert werden können.

„Anspruchsvoll, insbesondere während der Bauphase, sind vor allem die Lage direkt neben einem Kindergarten und die Verkehrssituation“, erklärt Wohnbau-Chef Horst Riess, doch sowohl er als auch Oberbürgermeister Michael Beck freuen sich, wenn „die Lücke zu ist“.

Etwas ganz Besonderes ist laut Mitteilung der Tuttlinger Wohnbau der eigens erstellte Fußgängertunnel, der den Kindergartenkindern den sicheren Zugang zur Kita ermöglichen soll.