Ausgaben

Lasst 100 000 Blumen blühen

Lasst 100 000 Blumen blühen
Werbung für die Aktion: Initiator Alfons Schwab (rechts) mit dem Schirmherrn (Foto: Wolf Dieter Bojus)

Tuttlingen soll aufblühen. So ist auch der Name einer Aktion, die von Musikschulleiter Alfons Schwab ins Leben gerufen wurde: „Tuttlingen blüht auf“. Über 1000 Grundschüler, gerne auch mehr, sollen am Freitag, 11. Oktober, insgesamt 140 000 Blumenzwiebeln setzen, auf 900 Metern entlang der Donau zwischen Landratsamt und Poststeg.

Die Aktion hat gleich mehrere Effekte: Klimawandel – es geht darum, ein Zeichen zu setzen. Für Natur in der Stadt, für einen bewussten Umgang mit unserer Natur. Nachhaltigkeit – denn jedes Jahr werden sich die Blumen vermehren. Artenvielfalt – zwölf verschiedene Blumenarten werden bei dieser Aktion gepflanzt, darunter Elfenkrokus, Schneeglöckchen, VorfrühlingsAlpenveilchen, Narzissen, Märzenbecher, Buschwindröschen und Blue Bell. Dies kommt auch Bienen und Insekten zugute. Verschönerung des Stadtbildes – ein grünes Band mit Blumen in leuchtenden Farben wird sich durch die Stadt entlang der Donau ziehen. „Ein Modellprojekt“, sagt Schwab. Die Tuttlinger Bürgerstiftung unterstützt die Aktion.

Das Ganze muss natürlich auch bezahlt werden. Die Idee von Schwab: Wenn sich jeder Einwohner der Stadt mit nur 50 Cent beteiligt, ist die Aktion schon fast in trockenen Tüchern. Die Spenden sprudeln allerdings nicht ganz so wie erwünscht – 2000 Euro sind bis Redaktionsschluss eingegangen, mit 20 000 rechnet Schwab – einschließlich der Fahrtkosten für die Schüler aus Nendingen und Möhringen. Mit Handzetteln hat Schwab am Stadtfest für die Aktion geworben – allerdings war die IBAN-Nummer unvollständig. Wer also etwas für die Aktion tun will, kann seine Spende überweisen an Bürgerstiftung Tuttlingen, IBAN: DE95 6435 0070 0008 5897 05, Verwendungszweck „TUT blüht auf“.

Wolf Dieter Bojus