Ausgaben

Erfolgsmacher starten mit Gereon Jörn zum Thema Menschenkenntnis

Erfolgsmacher starten mit Gereon Jörn zum Thema Menschenkenntnis
Gereon Jörn, Nadin Buschhaus und Wochenblatt Verlagsleiter Thomas Kiefer (Bild: Sven Krause)

Tuttlingen – Gastgeberin und Organisatorin Nadin Buschhaus und Wochenblatt Verlagsleiter Thomas Kiefer eröffnen die Erfolgsmacher Veranstaltungsreihe in der Angerhalle in Tuttlingen-Möhringen. Zum Auftakt brilliert Gereon Jörn zum Thema Menschenkenntnis. Mehr über den Abend im nächsten Wochenblatt.

Interview mit Gastgeberin und Organisatorin Nadin Buschhaus:

Gereon Jörn hatte die Ehre, die diesjährige Erfolgsmacher-Reihe von Sprecherhaus und dem Wochenblatt zu eröffnen. Wie haben Sie diese erlebt?
Trotz des starken Schneefalls und echtem Winterwetter auf den Straßen sind alle erwarteten Teilnehmer zum Vortragsabend gekommen. Eigentlich fallen in den Wintermonaten allein schon um die 5% durch Erkältungen aus und die schneebedeckte Straßen ließen uns mit 20% Ausfall rechnen. Um so mehr haben wir uns über eine gut besuchte Angerhalle gefreut und bei der Frage mit Handzeichen, wer zu den Dauerkunden der letzten Jahre zählt, erkannt man schnell, dass mehr als die Hälfte Dauerkunden sind. Fazit: Echte Fans hält nichts ab, wenn die prominenten Referenten zu Gast in Tuttlingen sind, um vom Wissen der hochkarätigen Persönlichkeitstrainer zu profitieren. Gereon Jörn erklärte sehr unterhaltsam die vier Grundcharaktertypen, die es gibt und wieviel Anteil wir davon besitzen. Mit zwei Fragen „Sind Sie ehr emotional oder ehr rational?“ und „Sind Sie ehr introvertiert oder ehr extrovertiert!“, lässt sich schon in die vier Grundtypen einteilen. Er zeigte auf, dass Menschen verscheiden sind und die Aufgabe und das Können darin liegen das Andere im Anderen zu erkennen und dem angepasst mit ihm umzugehen. Die Teilnehmer waren fasziniert von den Wissensimpulsen, die viel Selbsterkenntnis hervorbrachten und für mehr Menschenkenntnis insgesamt sorgten. Da Gereon Jörn bei einigen Beispielen, die seine Thesen bestärken, fast kabarettistische Züge hat, kamen die Bauchmuskeln nicht weniger dran als der geistige Muskel – so machen Wissen tanken Spaß!

Was für ein Feedback seitens der Besucher ist bei Ihnen angekommen?
Zwei Drittel der Teilnehmer besucht alle Abende und nimmt mit dem 6er Abo am Gesamtprogramm teil. Das spricht dafür, dass man der Qualität der Referenten und deren Inhalten vertraut. Die Angerhalle bietet ein Ambiente, dass in der Region sehr beliebt ist. Ebenfalls sehr geschätzt wird die Bewirtung mit einer guten Auswahl an Getränken, leckerem Wein und frischen Brezeln. Das Feedback ist durchgängig ein sehr dankbares, da man die für Tuttlingen etablierten Wissensabende von SPRECHERHAUS® in Zusammenarbeit mit den Tuttlinger Hallen in geselliger Atmosphäre bereits seit Jahren besuchen kann. Ohne großen Reiseaufwand oder teure Seminarkosten, hat man Zugang zu dieser Form der Weiterbildung. Was immer wieder als Rückmeldung von den Teilnehmern zu hören ist: Wahnsinn, wie schnell die 90 Minuten verfliegen. Die Referenten fesseln mit Inhalt, Rhetorik und Unterhaltung, dass kein Platz für Langeweile ist oder den Blick auf die Uhr.

In gut drei Wochen steht mit Eva Ullmann der nächste Star der Speaker-Szene auf der Bühne. Wie humorig wird es und worauf können sich die Besucher freuen?
Eva Ullmann, die Gründerin und Inhaberin des Deutschen Humorinstitutes, hat Humor wissenschaftlich untersucht und die Erkenntnisse, Wirkmechanismen in anwendbare Techniken gewandelt. Sie besitzt natürlich Humor, sonst wäre es nicht ihre Expertise, doch sie möchte andere nicht einfach nur lustiger oder humorvoller machen, sondern mit Werkzeugen ausstatten, die sie bewusst einsetzen können. Ihr Ziel ist es Menschen damit souveräner, schlagfertiger, diplomatischer und kommunikationssicherer zu machen. Sie zeigt die Arten und Stufen von Humor, was schnell erkennen lässt wann welcher Humor sein Einsatzgebiet hat. Die Besucher werden erneut mit Spaß Wissen tanken und dürfen sich wie gewohnt auf einen geselligen SPRECHERHAUS®-Vortragsabend freuen, der sein Versprechen hält: „Wissen, was weiterbringt!“