Ausgaben

Gefährdung des Straßenverkehrs durch Alkohol

Gefährdung des Straßenverkehrs durch Alkohol
Bild: Adobe Stock
WOCHENBLATT

Trossingen – Fünf leicht verletzte Fahrzeuginsassen und zwei schwer beschädigte und nicht mehr fahrbereite Pkw waren die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagabend gegen 18.30 Uhr auf der Straße „In Steppach“ (Landesstraße 433) auf Höhe einer Tankstelle ereignete.

Der 38-jährige Lenker eines Volkswagen Passat befuhr die Landesstraße aus Richtung Innenstadt in Fahrtrichtung Villingen-Schwenningen und bog unmittelbar nach der Kreuzung Ernst-Hohner-Straße / Andreas-Koch-Straße / Theodor-Heuss-Straße / In Steppach an der dortigen Tankstelle nach links in Richtung des Tankstellengeländes ab. Hierbei missachtete er den Vorrang des entgegenkommenden, 40-jährigen Lenkers eines Skoda Superb, weshalb es zu einem frontalen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Verletzt wurden die vier Insassen des entgegenkommenden Pkw und der Lenker des VW Passat. Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die an dem Verkehrsunfall beteiligten Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 38-jährige Unfallverursacher deutlich alkoholisiert war. Ihm wurde deshalb in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Einen Führerschein vermochte der Unfallverursacher nicht vorzuweisen. Nach bisherigen Erkenntnissen besteht der Verdacht, dass er nicht im Besitz einer aktuell gültigen Fahrerlaubnis ist.

Aufgrund des Ergebnisses des bei dem 38-Jährigen durchgeführten Atemalkoholtestes wird erwartet, dass die Untersuchung der bei ihm entnommenen Blutprobe ein Blutalkoholergebnis von über 1,8 Promille ergeben wird.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.