Ausgaben

Bischof Fürst zu Besuch in Trossingen

Bischof Fürst zu Besuch in Trossingen
Bischof Gebhardt Fürst (r.) ist zu Gast in Trossingen. Dekanatsreferent Hans-Peter Mattes organisiert und moderiert den Besuch. (Foto: Mattes)
WOCHENBLATT

Unter dem Motto „Wie sieht’s aus, Herr Bischof?“ findet am Mittwoch, 16. Oktober, ab 19 Uhr in Trossingen der zweite von insgesamt fünf Gesprächsabenden mit Bischof Gebhard Fürst in der Diözese Rottenburg-Stuttgart statt. Anlass sind die bevorstehenden Wahlen zu den Kirchengemeinde- und Pastoralräten.

Eingeladen sind die bisherigen Kirchengemeinderäte und solche, die für das Amt zu kandidieren überlegen. Auch alle Katholiken aus der Region sind eingeladen, die gern einmal mit dem Bischof der Diözese ins Gespräch kommen möchten.Um 19 Uhr beginnt der Abend mit einer Abendandacht in der Kirche St. Theresia in Trossingen. Im Anschluss ab 19.45 Uhr werden im Gemeindehaus amtierende Kirchengemeinderät/innen und Pastoralrät/innen, sowie potentielle Kandidaten/innen und Jugendvertreter/innen von ihren Erfahrungen in den Räten berichten und ihre Fragen an den Bischof formulieren.

Dekanatsreferent Hans-Peter Mattes moderiert die Talkrunde. Danach wird der Dialog für das gesamte Plenum geöffnet. Bei Häppchen und Getränken klingt der Abend aus. Am 22. März 2020 werden in der Diözese Rottenburg-Stuttgart die knapp 10.000 Kirchengemeinderät/innen und Pastoralrät/innen gewählt. Gemeinsam mit dem Pfarrer leiten sie die Gemeinde, was in der neuen Ordnung zur Kirchengemeinderatswahl nochmals extra betont wurde. Zuständig sind die Räte für alle wesentlichen Angelegenheiten in der Kirchengemeinde. Sie entscheiden sowohl über die pastorale Arbeit in der Gemeinde, als auch deren Weiterentwicklung und die Finanzen.

PM