Ausgaben

Autofahrer mit 1,8 Promille beleidigt Polizeibeamte

Autofahrer mit 1,8 Promille beleidigt Polizeibeamte
Bild: Adobe Stock
WOCHENBLATT

Trossingen – Zeugen teilten der Polizei am heutigen Dienstag gegen 03 Uhr mit, dass ein Mann den die Polizisten zuvor kontrolliert hatten, nach der Kontrolle betrunken weggelaufen, nach einigen Metern in ein Fahrzeug gestiegen und dann weggefahren sei.

Die Beamten überprüften die Wohnanschrift des Mannes. Das von den Zeugen beschriebene Fahrzeug stand in der Garage, der 25-Jährige saß auf dem Fahrersitz. Der Motor lief noch, das Abblendlicht war eingeschaltet. Als die Beamten ihn ansprachen verhielt er sich äußerst aggressiv und hatte starke Stimmungsschwankungen.

Ein Atemalkoholtest ergab rund 1,8 Promille, weshalb die Beamten ihn in ein Krankenhaus brachten und dort die Entnahme einer Blutprobe veranlassten. Der Führerschein des jungen Mannes wurde beschlagnahmt und ihm wurde mitgeteilt, dass er bis zur Entscheidung der Staatsanwaltschaft keine führerscheinpflichtigen Fahrzeuge mehr fahren darf. Während der Fahrt ins Krankenhaus beleidigte der 25-Jährige die Polizisten mehrmals, weshalb er sich nun nicht nur wegen einer Trunkenheitsfahrt verantworten muss sondern auch wegen Beleidigung.