Ausgaben

Enger Schulterschluss zwischen Stadt und Gastronomie

Enger Schulterschluss zwischen Stadt und Gastronomie
(Bild: Adobe Stock)
WOCHENBLATT

Riedlingen – Bürgermeister Marcus Schafft hat sich vergangene Woche mit einem offenen Brief an die Riedlinger Gastronominnen und Gastronomen gewandt. „Ich plädiere für einen Schulterschluss zwischen Stadt und Tourismuswirtschaft, Hotellerie und Gastronomie“, betont Bürgermeister Schafft.

Ein Bereich in dem die Gastronomiebetreiber sowie die Stadt aktiv werden können, ist beispielsweise die Genehmigung von Außengastronomie. Hier wäre eine zeitweise Ausweitung der Flächen vorstellbar. Um hier jedoch Erfolg zu haben, benötigt die Stadt konkrete Angaben, was die Gastronomie geplant hat. Auf dieser Basis kann es dann rechtlich eingeordnet werden. Zur Umsetzung bedarf es am Ende der Solidarität aller, also auch der Anwohner und Besucher der Stadt. Für eine lebendige Stadt ist eine funktionierende Gastronomie entscheidend.

Inzwischen sind zahlreiche Fragen zur aktuellen „Corona-Verordnung Gaststätten“ bei der Stadtverwaltung eingegangen. Einzelne Betreiber haben zudem gezielt Ihre Wünsche bezüglich einer Vergrößerung der Außengastronomie sowie der Verkürzung der Sperrzeit geäußert. In Vorortterminen konnten erste Details bereits geklärt werden.

„Kommen Sie gerne auf uns zu. Wir unterstützen gerne“, untermauert Bürgermeister Schafft sein Angebot an die Betreiber gemeinsam in den Dialog zu kommen.

Am kommenden Montag, den 18. Mai 2020, dürfen Speisewirtschaften im Außen- und Innenbereich unter Einhaltung von Hygieneauflagen und der Abstandsregeln wieder öffnen.