Ausgaben

Steine legen, Zusammenhalt stärken

Steine legen, Zusammenhalt stärken
Spaziergänge mit Kindern haben in Bad Buchau und vielen weiteren Orten endlich wieder ein Ziel: Die beliebten Steine-Schlangen sorgen in der Corona-Krise dafür, dass auch die Kleinsten ein Gefühl von Zusammenhalt spüren. (Bild: privat)

Bunt, bunter am buntesten sind zur Zeit die Steine, die man vielerorts am Wegrand liegen sieht. Sie sind eine willkommene Abwechslung beim Spaziergang, sollen aber noch viel mehr sein als das: ein Zeichen echten Zusammenhalts. Doch was hat es mit diesen Steine-Schlangen auf sich? Woher kommen sie?

BAD BUCHAU – Wer genau auf den Weg achtet, der stolpert aktuell nicht nur in Bad Buchau über diesen neuen Trend der bunten, aneinander gereihten Steine. Auch in Bad Saulgau, Bad Schussenried, Betzenweiler oder sogar Kressbronn am Bodensee gibt es diese sogenannten „Verbundenheitsketten“.

In Bad Buchau wurde der „Grundstein“ bereits am Karfreitag gelegt, seither ist die bunte Schlange schon um mehr als 170 Steine gewachsen. Das Konzept ist im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht: Kinder suchen sich einen schönen Stein, bemalen ihn möglichst bunt oder kreativ und legen ihn einfach mit in die Reihe. „Die Kinder sollen zu diesen schweren Zeiten einfach wissen, dass sie nicht allein sind, dass es den anderen Kindern ähnlich geht wie ihnen und dass sie trotzdem miteinander ‚verbunden‘ sind“, erklärt die Buchauer Initiatorin der Steine-Schlange, die anonym bleiben möchte. Die Idee war ihr durch eine Facebook-Gruppe gekommen.

In Buchau findet man die kunterbunten Steine übrigens entlang des neuen Bittelwiesen-Spielplatzes. Und wie kommt das Ganze bei den Kleinen an?

„Die freuen sich immer riesig, wenn ein neuer Stein hinzu kommt“, berichtet die Initiatorin. „Zudem sind Spaziergänge jetzt endlich nicht mehr ‚sinnlos‘, sondern führen gewissermaßen auf ein Ziel hin, auf das sich die Kinder freuen können.“ Das sind zur Corona-Zeit doch endlich mal gute Nachrichten!