Ausgaben

Verwaltung fährt Ausweisdokumente per E-Bike im Stadtgebiet aus

Verwaltung fährt Ausweisdokumente per E-Bike im Stadtgebiet aus
(Bild: Stadt Weingarten)
WOCHENBLATT

Weingarten – Über 400 Dokumente haben sich in den vergangenen Wochen allein im städtischen Pass- und Ausländeramt angesammelt. Ob Personalausweis oder die Verlängerung des Aufenthaltstitels – aufgrund des Betretungsverbots im Rahmen der Coronakrise konnten Bürgerinnen und Bürger in den letzten Wochen die fertigen Dokumente nicht persönlich vor Ort abholen. Die Stadtverwaltung plant ab dem 4. Mai wieder in den Regelbetrieb zurückzukehren. Bis dahin fahren städtische Auszubildende die zahlreichen Dokumente per E-Bike im Stadtgebiet aus um einen Besucheransturm in den ersten Tagen zu vermeiden.

Die Dienstgebäude der Stadtverwaltung Weingarten sind aufgrund des Coronavirus bereits seit einigen Wochen für den Publikumsverkehr geschlossen. In manchen Abteilungen stapeln sich Berge fertiger Dokumente. So auch in der Abteilung Bürgerservice und Ordnungswesen, der u.a. die Ausländerbehörde und das Passamt angehören. Über 400 Ausweisdokumente – vom Reisepass bis zum verlängerten Aufenthaltstitel – warten hier mittlerweile auf ihre Abholung. Um einen Besucheransturm in den ersten Tagen der geplanten Wiederaufnahme des Regelbetriebs zu vermeiden (die Stadt geht derzeit von einer Öffnung am 4. Mai aus), liefern städtische Auszubildende in den kommenden Tagen nun persönlich per E-Bike die Dokumente im Stadtgebiet aus.

Unterstützt wird die Aktion durch den Weingartener Fahrradhändler BICI, der hierzu kostenfrei dem Team der Stadtverwaltung die Fahrräder zur Verfügung gestellt hat. Die Reaktionen der Bürgerinnen und Bürger auf den umweltfreundlichen Lieferservice sind überaus positiv und die Erfolgsquote der Mitarbeiter, die jeweiligen Personen persönlich zuhause anzutreffen, erfreulich hoch. Sollte ein Bürger dennoch mal nicht vor Ort anzutreffen sein, wird das Dokument entweder sicher mit einem Hinweisschreiben im Briefkasten deponiert oder – beispielsweise im Fall des Personalausweises aufgrund der Online-Funktion- von den Mitarbeitern wieder mitgenommen.

Bis zum geplanten Start des regulären Betriebs der Stadtverwaltung am 4. Mai können sich Bürgerinnen und Bürger mit ihrem Anliegen telefonisch oder via Email bei der Verwaltung melden. Auch persönliche Termine sind nach einer vorherigen Terminabsprache wieder möglich.