Ausgaben

Gutes Tröpfchen vom Martinsberg

Gutes Tröpfchen vom Martinsberg
Insgesamt 13 fl eißige Helfer waren bei der Weinlese rund um die Basilika im Einsatz (Foto: Stadtverwaltung Weingarten)
WOCHENBLATT

Nachdem sich in diesem Jahr zum ersten Mal Weingärtener Bürger als Erntehelfer für die Weinlese am städtischen Weinberg bewerben konnten, machten sich 13 fl eißige Helfer zusammen mit den Weinbergfreunden Günter Staud und Michael Linse sowie deren Ehefrauen auf den Weg, die Trauben von den Rebstöcken zu schneiden.

Sorte mit besonderer Qualität

Insgesamt rund 400 Liter Wein können aus der Traubenernte rund um die Basilika gewonnen werden. Anders als in den vorherigen Jahren wird ausschließlich die Sorte Johanniter gekeltert, die vor allem für ihre besondere Qualität bekannt ist. Diese Qualität, die anhand des Zuckergehalts der Trauben festgemacht wird, ist mit 75 bis 80 Oechsle 2019 laut Günter Staud zwar mit der vom vergangenen Jahr – dem Rekordjahr – nicht vergleichbar, „aber wir erwarten trotzdem ein gutes Tröpfchen, auf das wir uns schon freuen.“

Den Wein gibt‘s zum Blutfreitag 2020

Im Weingut Dilger in Bermatingen wurden die gepfl ückten Trauben gekeltert. Pünktlich zu den Blutfreitagsfeierlichkeiten 2020 soll der Wein ausgeliefert werden. Allerdings wird nicht jeder Weingärtner in den Genuss des Martinsbergs kommen können, denn der Wein steht nicht zum Verkauf, sondern wird ausschließlich zu ganz besonderen Anlässen verschenkt.

pm