Ausgaben

Die Kampagne „Blühender Landkreis Ravensburg“ auf Tour

Die Kampagne „Blühender Landkreis Ravensburg“ auf Tour
v.l.n.r. Moritz Ott (Landschaftserhaltungsverband Ravensburg), Norbert Martin (Kreissparkasse Ravensburg), Markus Thiel (Bau- und Umweltamt), Peter Aulmann (elobau Stiftung), Iris Steger (Dezernentin für „Kreisentwicklung, Wirtschaft und ländlicher Raum“) (Bild: Landkreis Ravensburg)
WOCHENBLATT

Ravensburg – Nach dem riesigen Zuspruch im vergangenen Jahr als sich insgesamt rund 4.000 Haushalte im Landkreis an der Blühaktion beteiligt hatten, ging das Projekt vor wenigen Tagen wieder an den Start.

„Schon über 1.000 Bestellungen haben wir in der ersten Woche registriert“, freut sich der Vorstand der elobau Stiftung, Peter Aulmann, über den anhaltenden Zuspruch für das Projekt. „Die Menschen wollen etwas für den Erhalt der Artenvielfalt tun und sind sehr dankbar für das Mitmachangebot“ so der Mitinitiator weiter. Die Kampagne ist wie im vergangenen Jahr das Schaufenster der Biodiversitätsstrategie des Landkreises Ravensburg.

Die Kreissparkasse Ravensburg hat jüngst beschlossen, die Partnerschaft auf einen Zeitraum von 10 Jahren auszuweiten und den Förderbetrag auf insgesamt 1,5 Mio aufzustocken. Die Erfahrung aus den vergangenen Jahren hat den Machern der Kampagne gezeigt, dass sehr viel guter Wille auf Seiten der Bevölkerung vorhanden ist, in Gärten Flächen zum Blühen zu bringen. Deutlich wurde aber auch, dass der Aufwand, der einem Blüherfolg zugrunde liegt, häufig unterschätzt wurde. „Wir geben uns die allergrößte Mühe, neben dem Saatgut an sich auch ein Maximum an Informationen und Anleitungen bereit zu stellen, damit die Anlage der Blühflächen auch gelingt“, erklärt Moritz Ott vom Landschaftserhaltungsverband Ravensburg.

Ein regelmäßiger Newsletter begleitet die Akteure bei der Bodenvorbereitung und der Pflege der Blühflächen. Außerdem wurde im Rahmen der Blühkampagne eine Veranstaltungsserie organisiert, die an vier Abenden über den gesamten Landkreis verteilt, Station machen wird. Namhafte Persönlichkeiten stellen in kurzweiligen Vorträgen Themen vor, die als Impulse für eigene Aktivitäten im Privatgarten gedacht sind und die wissenswerte Hintergrundinformationen rund um das Thema Biodiversität liefern. Danach erläutern Gartenexperten Schritt für Schritt die Anlage einer Blühfläche. Das Vorgehen hat sich im vergangenen Jahr sehr bewährt und weit über 800 Gäste haben die Blühveranstaltungen besucht.

Den Auftakt in diesem Jahr macht die regional sehr bekannte Landschaftsarchitektin und erfolgreiche Buchautorin Simone Kern am 4. März in Bad Waldsee. „Mein Garten summt – ein Garten ohne Insekten, undenkbar“ lautet ihr Vortragstitel. Fortgesetzt wird die Reihe am 12. März in Isny. Gerti Epple, die sich selbst die „Wildkräuterfrau“ bezeichnet, spricht über essbare Wildkräuter im Garten, an denen die meisten Menschen achtlos vorbei gehen. Dabei haben viele nicht nur eine positive gesundheitsfördernde Wirkung.

Thematisch in eine ähnliche Richtung geht der Abend am 20. März im Wolfegger Bauernhausmuseum. Die renommierte Buchautorin und Kräuterspezialistin Susanne Fischer-Rizzi hält einen Vortrag über die „Starken Wilden – die Heilkraft der Wildblumen“. Den Abschluss der Serie bildet ein Abend mit dem Naturfotografen Lennart Bendixen im Ravensburger Schwörsaal am 1. April. Bendixen legt seinem Garten gezielt als Lebensraum für viele Arten an und dokumentiert diese fotografisch.

Der Eintritt ist an allen Abenden frei. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten, die über die Kampagnenhomepage einfach möglich ist. Ein besonderes Ereignis wartet außerdem am 1. April auf alle Beteiligten: Die Blühkampagne wird von einem Vertreter des Umweltministerium mit dem Siegel „Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt bedacht. Eine schöne Auszeichnung für das unermüdliche Organisationsteam. Die Kampagne Blühender Landkreis ist ein tolles Beispiel für gelingende Bürgerbeteiligung. Der Erhalt unserer Umwelt geht uns alle an. Schön zu sehen, dass diese Mitmachgelegenheit von so vielen Menschen so engagiert wahrgenommen wird.

Alle Informationen zur Kampagne, Bestellmöglichkeit und Anmeldung zu den Vortragsabenden unter www.bluehender-landkreis.org