Ausgaben

Das Bauernhausmuseum in Wolfegg bleibt geschlossen

Das Bauernhausmuseum in Wolfegg bleibt geschlossen
(Bild: Adobe Stock)
WOCHENBLATT

Wolfegg – Durch Verordnung der baden-württembergischen Landesregierung bleibt auch das Bauernhaus- Museum in Wolfegg vorerst geschlossen. Auch das Bauernhaus-Museum bleibt wie die anderen Kultureinrichtungen in Baden-Württemberg vorerst geschlossen und startet nicht wie ursprünglich geplant Ende März in die neue Saison.

Noch ist nicht sicher, wann Museen und andere Freizeiteinrichtungen wieder öffnen können. Vorsorglich werden alle Veranstaltungen des Museums zunächst bis einschließlich 15. Juni abgesagt. Trotzdem arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums weiter. Geplant ist die Wiedererrichtung des Hofs Beck aus Taldorf auf dem Museumsgelände.

Das Fischerhaus, die bauliche Keimzelle des Museums, soll für eine neue Ausstellung zum „Gastarbeiter auf dem Land“ umgebaut werden. An mehreren Museumsgebäuden werden Instandhaltungsarbeiten vorgenommen. Diese wichtigen Vorhaben laufen weiter, auch wenn das Museum nicht für das Publikum geöffnet werden kann.

Das Museumsgelände ist geschlossen und darf nicht betreten werden. Auch die wissenschaftliche Arbeit im Museum wird fortgesetzt – unter anderem die Planungen und Recherchen für die kommenden Ausstellungen und ihr Begleitprogramm.

Freuen können sich die Besucher auf einige neue Informationsmedien, die bei der Wiederöffnung des Museums erhältlich sein werden: Eine App, in der ehemalige Bewohner der Museumshäuser spannende Geschichten erzählen und ein Kinderführer mit Mitmachheft.

Weiterhin wird es künftig ein mit Aufnahmen des Fotografen Ernst Fesseler reich illustriertes Museumsbuch mit eingehenden Informationen zu jedem historischen Gebäude und zu den im Museum vermittelten Themen geben.