Ausgaben

Das Bauernhaus-Museum in Wolfegg öffnet am 19. Mai 2020 endlich seine Pforten!

Das Bauernhaus-Museum in Wolfegg öffnet am 19. Mai 2020 endlich seine Pforten!
(Bild: Bauernhausmuseum)
WOCHENBLATT

Historische Häuser- und Lebensgeschichten mit der neuen Museums-App entdecken

Wolfegg – Das Bauernhaus-Museum Allgäu Oberschwaben Wolfegg startet in die neue Saison und das Museumsteam freut sich sehr darauf, endlich die Pforten öffnen zu können. Das weitläufige Gelände und die historischen Gebäude warten auf die Besucherinnen und Besucher!

Am 19. Mai 2020 ab 10 Uhr öffnet das Museum außer montags zu den gewohnten Öffnungszeiten. Es gibt einige Änderungen im gewohnten Ablauf, die vom Museumsteam umgesetzt werden müssen und die weiter unten aufgelistet sind.

Vorerst wird es keine Veranstaltungen und keine Führungen geben. Damit trotzdem niemand auf die vielen spannenden Informationen rund um das bäuerliche Leben vergangener Tage verzichten muss, bietet die neue Bauernhaus-Museums-App eine gute Möglichkeit, mit der Besucherinnen und Besucher individuell durch die Häuser geleitet werden. Viel Wissenswertes gibt es zu entdecken, wenn die ehemaligen Eigentümer von neun der insgesamt 19 historischen Gebäude erzählen, was sie mit dem jeweiligen Haus verbindet und was sie dort erlebt haben. Die früheren Bewohnerinnen und Bewohner erzählen ihre Geschichten und kommen uns heute dabei ganz nah. Die Museums-App kann am Eingang entweder auf das eigene Smartphone heruntergeladen oder auf einem Leihgerät genutzt werden.

Gehen Sie auf eine Zeitreise im Bauernhaus-Museum in Wolfegg, das Museumsteam wünscht Ihnen viel Vergnügen!

Folgende Regelungen gelten bis auf weiteres für den Besuch im Bauernhaus-Museum:

-Zutritt nur über den Haupteingang Zehntscheuer Gessenried
-Öffnungszeit 10- 18 Uhr, montags geschlossen
-es gelten die regulären Eintrittspreise
-Maskenpflicht bei Betreten der Zehntscheuer Gessenried
-es gelten die üblichen Abstandsregeln von 1,5 Metern
-Führungen und Mitmachprojekte sind nicht buchbar
-Veranstaltungen sind bis auf weiteres nicht möglich