Ausgaben

Verkehrssünder entpuppt sich als Drogenhändler

Verkehrssünder entpuppt sich als Drogenhändler
Bild: Adobe Stock
WOCHENBLATT

Ravensburg – Am vergangenen Donnerstag ist einer Streife vom Polizeirevier Ravensburg im Bereich des Schussentalviadukts ein Auto aufgefallen, dessen Fahrer bei rot über die Ampel fuhr.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und kontrollierten den 41-jährigen Fahrer im Bereich der nördlichen Abfahrt von der B30. Sie stellten deutliche Anzeichen für einen vorangegangenen Drogenkonsum fest, die sich nach einem später durchgeführten Vortest auch bestätigten. Im Zuge der weiteren Maßnahmen fanden die Gesetzeshüter im Rucksack des Mannes etwa 20 Gramm Amphetamin.

Der 41-Jährige wies darauf hin, bei sich zu Hause weitere Betäubungsmittel versteckt zu haben. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten insgesamt über 120 Gramm Kokain, teilweise in verkaufsfertigen Einheiten, eine Kleinmenge Haschisch und diverse, szenentypische Utensilien.

Es besteht der dringende Verdacht des Drogenhandels. Entsprechende Ermittlungen der Kriminalpolizei sind noch im Gange. Zum Nachweis des Fahrens unter Drogeneinfluss wurde im Krankenhaus eine Blutprobe genommen.