Ausgaben

Sperrung B 30 zwischen Friedrichshafen und Meckenbeuren

Sperrung B 30 zwischen Friedrichshafen und Meckenbeuren
(Bild: Adobe Stock)
WOCHENBLATT

Friedrichshafen – Ab Montag, 20. April wird die B 30 zwischen Friedrichshafen und Meckenbeuren bis voraussichtlich 24. April 2020 gesperrt.

Grund für die Vollsperrung des Streckenabschnitts ist die gleichzeitige Sanierung der zwei Kreisverkehrsplätze Lochbrücke und Seewald. Die Umleitung in Richtung Meckenbeuren erfolgt über die K 7726 Messestraße in Richtung Hirschlatt und über die Südumfahrung Kehlen nach Meckenbeuren. Die Umleitung in Richtung Tettnang erfolgt über die B 31 Richtung Kressbronn und über die B 467 Richtung Tettnang. Die Umleitung in Richtung Friedrichshafen erfolgt ab Tettnang über die L 329 und die Daimlerstraße nach Meckenbeuren, über die Seestraße auf die Südumfahrung Kehlen nach Hrischlatt und über die Messestraße nach Friedrichshafen.

Die beiden Kreisinnenfahrbahnen weisen aufgrund ihres Alters und der dauerhaften Belastung starke Schäden auf und müssen daher grundlegend erneuert werden. Das Straßenbauamt Bodenseekreis nutzt nun kurzfristig das aktuell wegen der Corona-Verordnung sehr niedrige Verkehrsaufkommen, um den normalerweise vielbefahrenen Streckenabschnitt möglichst behinderungsarm zu sanieren. Auch durch die Zusammenlegung beider Maßnahmen können die Belastungen der Umleitungsstrecken zeitlich minimiert werden.