Ausgaben

Neue Pflegeplattform da

Neue Pflegeplattform da
Land bringt Einrichtungen und Pflegepersonal schnell zusammen. (Bild: Adobe Stock)

Viele Pflegekräfte, die aktuell nicht in Baden-Württemberg in der Pflege tätig sind, haben spontan angeboten, das Land in der Corona-Krise zu unterstützen. Die neue Plattform #pflegereserve bringt diese Freiwilligen schnell und unbürokratisch mit medizinischen und pflegerischen Einrichtungen zusammen.

Region – Krankenhäuser sowie stationäre und ambulante Einrichtungen arbeiten derzeit am Limit. Die Corona-Krise erfordert mehr Personal, helfende Hände werden vielerorts dringend gebraucht. Umso erfreulicher, dass viele Pflegekräfte, die derzeit in Baden-Württemberg nicht in der Pflege arbeiten, dem Land ihre Hilfe angeboten haben.

Die Plattform #pflegereserve bringt diese Aushilfskräfte nun unkompliziert mit medizinischen und pflegerischen Einrichtungen zusammen, die weitere professionelle Unterstützung benötigen. Gesundheitsminister Manfred Lucha appelliert: „Ich rufe alle derzeit nicht in der Pflege aktiven Pflegekräfte und Angehörige pflegenaher Berufsgruppen auf, sich auf der Plattform #pflegereserve zu registrieren, um uns bei der Bewältigung der Corona-Krise zu unterstützen.“ Die Registrierung ist seit Donnerstag online möglich auf: www.pflegereserve.de

Große Hilfsbereitschaft

Die Plattform ist eine Initiative aus der Zivilgesellschaft und wird betrieben von der Bertelsmann Stiftung. Auf Initiative des Ministeriums für Soziales und Integration ruft ein breites Bündnis von Institutionen, Verbänden und Organisationen in Baden-Württemberg nun Pflegekräfte dazu auf, sich dort zu registrieren. Lucha: „Ich bin sehr dankbar über die große Hilfsbereitschaft und Solidarität, die momentan von ehemaligen oder nicht aktiven Pflegerinnen und Pflegern in der jetzigen Krise ausgeht.“

Einsatzbereite Pflegekräfte können sich also ab sofort unter Angabe verschiedener Kriterien, zum Beispiel ihrer Qualifikation, möglicher Einsatzbereiche und der gewünschten Arbeitszeit auf www.pflegereserve.de registrieren. Einrichtungen, die weitere Unterstützung benötigen, können anschließend durch Angabe ihrer Präferenzen mit den einsatzbereiten Menschen in Kontakt treten.

Einrichtungen können sich ebenfalls anmelden

Mögliche Vertragsschließungen und Verhandlungen finden dann außerhalb der Plattform statt. Ab der nächsten Woche sollen dann auch Einrichtungen die Möglichkeit haben, ihren Bedarf über die neue Plattform zu melden. Gesucht werden examinierte Alten-, Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger, Pflegehelferinnen und -helfer sowie Angehörige weiterer pflegenaher Gesundheitsberufe.

Weitere Infos und alle Unterstützungspartner im Land Baden-Württemberg gibt es online: www.sm.baden-wuerttemberg.de/pflegereserve