Ausgaben

Lebkuchenaktion bei Kambly bringt mehr als 1500 Euro ein

Lebkuchenaktion bei Kambly bringt mehr als 1500 Euro ein
Renate Peter, Maximilian Sedelmayr und Gina Diesing (v.l.n.r) haben Grund zum Strahlen: die Lebkuchenaktion im Erlebniscafé Tekrum Kambly brachte mehr als 1500 Euro für die Stiftung Valentina ein. (Bild: Laura Hummler)

Ravensburg – Schon 2018 wurden im Erlebniscafé Tekrum Kambly fleißig Lebkuchen für den guten Zweck verziert – damals für die Radio 7 Drachenkinder. 2019 ging die Aktion in die zweite Runde, als voller Erfolg. Diesmal ging der Erlös an die Stiftung Valentina.

Was gibt es schöneres, als in der Vorweihnachtszeit kreativ zu sein? Und dann auch noch für den guten Zweck? Das dachten sich zum wiederholten Mal auch die Mitarbeiter des Erlebniscafés Tekrum Kambly, und riefen vergangenen Dezember wieder ihre beliebte Lebkuchen-Verzieraktion ins Leben.

Hierbei konnte sich, wer Lust hatte, für drei Euro einen Lebkuchen zum selbst Verzieren aussuchen. Davon wurden jeweils zwei Euro an einen guten Zweck gespendet. Maximilian Sedelmayr, Leiter des Erlebniscafés, ist begeistert von der Resonanz. „Es war unglaublich, wie groß das Interesse an der Aktion war. Und das nicht nur von Seiten der Kinder!.“ Am Ende kamen stolze 1592 Euro zusammen. Das gesammelte Geld ging in diesem Jahr an die Stiftung Valentina, die es Familien ermöglichen möchte, schwerst kranke Kinder in ihrer letzten Lebenszeit intensivmedizinisch palliativ zu versorgen. So können die Kinder die Zeit, die ihnen noch bleibt, Zuhause bei ihren Liebsten verbringen.

Pünktlich zum Valentinstag wurde die Spende am 14. Februar an die Stiftungsgründerin Renate Peter übergeben. Einen Scheck in klassischer Form gab es dieses Mal jedoch nicht: passend zum Logo der Stiftung hatte Konditormeisterin Gina Diesing eine kreative Kaktus- Torte aus Schoko-Nuss und Waldfrucht-Schoko gezaubert, die stellvertretend übergeben wurde.