Ausgaben

Kontaktsperre, Versammlungs- und Reiseverbot sollen mindestens bis zum 3. Mai verlängert werden

Kontaktsperre, Versammlungs- und Reiseverbot sollen mindestens bis zum 3. Mai verlängert werden
(Bild: Adobe Stock)

Region – Wie der Nachrichtensender n-tv soeben berichtet, wollen die Länder einem Bericht zufolge bei der Lockerung der Einschränkungen im öffentlichen Leben schrittweise vorgehen und das einheitlich.

Während bei der geplanten Öffnung von Kitas und Schulen Einigkeit herrscht, bleibt die Frage nach einer Tragepflicht für Schutzmasken ein Streitpunkt.

Vor der geplanten Videokonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten an diesem Mittwochnachmittag haben sich die Länder offenbar schon auf erste Eckpunkte zur stufenweisen Lockerung der Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen geeinigt.

Einem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge sollen die Staatskanzleichefs in einer Telefonschalte ein Ende des Shutdowns nicht vor Anfang Mai vorsehen. Konkret wollen sie demnach folgendes Vorgehen vorschlagen:

– Die Kontaktsperre, das Versammlungs- und Reiseverbot sollen mindestens bis zum 3. Mai verlängert werden

– Auch Kitas, Schulen und Universitäten sollen bis zum 4. Mai geschlossen bleiben. Erst dann sollen die Kultusminister der Länder über eine Öffnung entscheiden. Laut Bericht könnte es für die Abschlussprüfungen eine Ausnahmeregelung geben