Ausgaben

Gastronomen öffnen wieder

Gastronomen öffnen wieder
Berthold Schmidinger macht mit seinem „Grünen Baum“ in Bad Waldsee erst einmal einen sanften Start. Die Innen-gastronomie behält er vorerst geschlossen. (Bild: Oliver Hofmann)

Ab Montag dürfen nach zwei Monaten Shutdown die Speisewirtschaften endlich wieder öffnen. Dabei sind strenge Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten und von jedem Gastronomen individuell umzusetzen. Das WOCHENBLATT hat dazu mit dem 1. Vorsitzenden der DEHOGA Kreisstelle Ravensburg und Wirt der Waldburg, Max Haller, sowie Berthold Schmidinger, Wirt des Hotel-Restaurant Grüner Baum in Bad Waldsee gesprochen.

REGION – Haller ist wie viele seiner Kollegen erst einmal froh, dass er seinen Betrieb wieder öffnen kann. „Als Gastronom lebt man seinen Beruf und man freut sich wieder auf seine Gäste“, so Haller. In der Umsetzung der Hygiene- und Abstandsregeln sieht er für die Gastronomie keine großen Probleme.

Allerdings sieht es unter wirtschaftlichen Aspekten nicht so positiv aus. Bei seiner Waldburg und auch bei vielen anderen Kollegen, die stark von Veranstaltungen wie Hochzeiten oder Geburtstagen abhängig sind, ist seine Umsatzprognose düster. „Viel mehr als 20 Prozent des gewohnten Umsatzes werden wir unter den aktuellen Bedingungen nicht einnehmen, gerade mal genug, um die Fixkosten zu decken“, ist sich Haller sicher. Er plädiert daher nochmals eindringlich an die Politik, dass die erniedrigte Mehrwertsteuer für die Gastronomie unbefristet eingeführt werden muss und ganz schnell weitere Soforthilfen für die Gastronomen erforderlich seien. „Sonst werden viele auf der Zielgerade noch verhungern“, so Haller. Als Vertreter aller Gastronomen macht er dabei auch besonders auf die zahlreichen Kneipen, Bars und Wirtschaften ohne Speisenangebot aufmerksam, die man auf keinen Fall vergessen sollte, da sie aktuell immer noch keine Perspektive für eine Öffnung haben.

Berthold Schmidinger macht mit seinem Grünen Baum erst einmal einen sanften Start mit begrenzten Öffnungszeiten und kleinem Angebot. „Man kann nicht abschätzen, wieviel Gäste kommen und daher ist mir ein kompletter Start viel zu risikoreich“ so Schmidinger.

Er bietet künftig Dienstag bis Sonntag am Mittag und Abend Take-Away mit einer optimierten Karte an, die Innengastronomie lässt er vorerst geschlossen und bewirtet ab Dienstag von 17 bis 21 Uhr und zusätzlich am Samstag und Sonntag von 11.30 bis 14.30 Uhr nur die Freischankfläche auf dem Rathausplatz und seine Terrasse.

„Beim Abmessen mit dem Meterstab wurde mir schnell klar, dass bei den geforderten Sicherheitsabständen kein wirtschaftlicher Betrieb im Restaurant und in der Gaststube „Bäumle“ sinnvoll möglich ist“, erklärt Schmidinger. Vorsichtig optimistisch schätzt er mit seinem Konzept zwischen 30 und 50 Prozent des bisherigen Umsatzes machen zu können. Schmidinger fehlen klare Ansagen zum weiteren Vorgehen der Politik. „Zusätzlich zur erniedrigten Mehrwertsteuer muss jetzt auch dringend die geplante Soforthilfe für die Gastronomie kommen“ fordert er dazu von den Verantwortlichen.

Aktueller Hinweis:

Wegen der großen Nachfrage bietet das Hotel-Restaurant Grüner Baum in Bad Waldsee ab Mittwoch 20. Mai 2020 auch Reservierungen im Innenbereich an (ab17:00 Uhr).

Weitere Infos: www.baum-leben.de

Max Haller, 1. Vorsitzender der DEHOGA Kreisstelle Ravensburg und Wirt der Waldburg. (Bild: Oliver Hofmann)