Ausgaben

Baubeginn auf dem Gespinstmarkt

Baubeginn auf dem Gespinstmarkt
(Bild: Oliver Hofmann)
WOCHENBLATT

Ravensburg – Am Dienstag, 14. April, beginnen die Tiefbauarbeiten zur Kanalerneuerung, sowie die Leitungsbauarbeiten für Strom, Wasser, Telefon/Breitband und Wärme im Rahmen der Umgestaltungsmaßnahme des Gespinstmarktes. Dies teilt die städtische Pressestelle mit.

Wegen der Arbeiten muss der Gespinstmarkt für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden. Der fußläufige Zugang zu den Häusern und Geschäften ist gewährleistet, wobei zeitliche Einschränkungen nicht ausgeschlossen werden können. Die Anlieferung zu den Geschäften ist grundsätzlich in der Zeit zwischen 6 und 9 Uhr morgens möglich, wobei auch hier Einschränkungen nicht ausgeschlossen sind. Die Bauarbeiten dauern laut Stadtverwaltung bis voraussichtlich Anfang November. Nach Ostern 2021 ist vorgesehen, mit den Arbeiten zur Oberflächengestaltung zu beginnen. „Jetzt geht der Umbau los. Der Gespinstmarkt wird, wenn er fertig ist, ein Schmuckstück in der Oberstadt sein“, freut sich Baubürgermeister Dirk Bastin.

Der Wochenmarkt wird in dieser Zeit in die Kirch- und Herrenstraße verlegt.

Um Corona-Infektionen zu verhindern und die Abstandsregeln einzuhalten findet der Wochenmarkt derzeit nicht mehr samstags statt, sondern bis auf Weiteres in reduzierter und räumlich entzerrter Form montags, mittwochs, und freitags jeweils von 8 bis 13 Uhr. Das Marktgelände ist von 5 bis 15 Uhr für den Verkehr gesperrt.