Ausgaben

B30 feierlich eröffnet

B30 feierlich eröffnet
Nach dem Durchschneiden des Bandes (Bild: Oliver Hofmann)

Am vergangenen Wochenende wurde der neue Abschnitt der B30 zwischen Ravensburg Süd und Untereschach eröffnet. Zahlreiche Ehrengäste und Zuschauer waren gekommen.

RAVENSBURG – Es war ein großes Ereignis, zu dem Regierungspräsident Klaus Tappeser, Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann und Ravensburgs OB Dr. Daniel Rapp feierliche Ansprachen hielten. 85 Millionen Euro hat der Bau der 5,5 km langen Strecke gekostet. Fast sechseinhalb Jahre sind seit dem ersten Spatenstich vergangen.

Die ersten Planungen dazu waren vor 40 Jahren. „Das war ein Generationenprojekt“, so Tappeser, der auch gleich noch weitere gute Nachrichten überbrachte, denn er bestätigte, dass die Planungen zum Molldietetunnel seit einigen Wochen im Regierungspräsidium angelaufen seien. Auch Steffen Bilger hatte gute Kunde aus Berlin zu überbringen. „Die Infrastruktur muss noch besser werden und dazu nehmen wir auch künftig sehr viel Geld in die Hand“, so sein Versprechen.

„Wir Grüne sind nicht gegen Straßen, denn dieses Projekt war nötig“, so sagte Minister Hermann in seiner Ansprache. Ravensburgs Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp war die riesengroße Freude über die Eröffnung des Bauabschnitts sichtlich ins Gesicht geschrieben, dazu dankte er auch seinem Vorgänger Hermann Vogler und dem verstorbenen Ravensburger Bundestagsabgeordneten Dr. Andreas Schockenhoff, ohne die eine Verwirklichung dieses Abschnitts nicht denkbar gewesen wäre.

„Neue Straßen und Klimaschutz sind kein Widerspruch“, betonte Rapp weiter, „denn auch Busse und E-Fahrzeuge brauchen Straßen“. Im Hinblick auf die Anwesenheit seines OB-Kollegen Andreas Brand aus Friedrichshafen, stellte der Ravensburger OB auch die Bedeutung des künftigen Radschnellwegs vom Schussental zum Bodensee heraus.

Oliver Hofmann