Ausgaben

Auf eine Tasse Kaffee mit Jens Spahn

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn kommt nach Ravensburg (Bild: Oliver Hofmann)
WOCHENBLATT

Ravensburg – Verbesserung der Notfallversorgung im ländlichen Raum, Erhöhung der Organspendebereitschaft, mehr Potentiale für die Pflege durch Digitalisierung, umfassender Impfschutz für die Bevölkerung und die Entlastung von Be-triebsrentnern – das sind nur einige der Projekte, die sich Bun-desgesundheitsminister Jens Spahn seit seinem Amtsantritt im März 2018 vorgenommen hat.

Über 22 Gesetze hat er seitdem angestoßen, in die parlamenta-rischen Beratungen eingebracht oder bereits umgesetzt. „Die öf-fentliche Wahrnehmung des Gesundheitsministeriums war noch nie so stark wie in der Amtszeit von Minister Spahn“, er-klärt Axel Müller, der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberschwaben und das Allgäu.

„Jens Spahn ist unbestritten ein ebenso fleißiger wie exzellenter Fachpolitiker, der in hohem Maße Themen abarbeitet, erfolg-reich gegen vorhandene Defizite unseres Landes Lösungen fin-det und dabei stets Mehrheitsentscheidungen würdigt. Dass die Taktzahl in puncto Gesundheitspolitik vergleichsweise hoch ist, dokumentiert auch die positive Kommentierung der Arbeit des Ministeriums und die Präsenz von Jens Spahn in den nati-onalen wie internationalen Medien“, so Axel Müller weiter.
Jens Spahn, der 2002 als jüngster direkt gewählter Abgeordneter aller Zeiten in den Deutschen Bundestag eingezogen ist, kommt am 17. März auf Einladung seines Fraktionskollegen Axel Mül-ler nach Ravensburg – „Auf eine Tasse Kaffee“, wie das bereits mehrfach erfolgreich durchgeführte Debattenformat des CDU-Wahlkreisabgeordneten heißt. Von 14:15 bis 15:30 Uhr wird Jens Spahn im Café im Spital Klartext reden und sich den Fra-gen der Bürgerinnen und Bürger stellen.

Gesprächsbedarf sieht Axel Müller unter anderem deshalb, weil nicht alle Verbesserungen im Gesundheitswesen immer auf den ersten Blick klar erkennbar sind. „Es sind Fragen der Gesund-heit und Pflege, welche die Menschen bewegen, aber auch die kleine und große Weltpolitik. Ich weiß, dass mein geschätzter Kollege Jens Spahn nicht verlegen sein wird, sich diesen Fragen zu stellen.“

Bei Kaffee und Kuchen haben alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aber natürlich auch alle in den medizinischen Be-reichen Tätige die Möglichkeit, ihre Fragen direkt an den Bun-desgesundheitsminister zu richten. Axel Müller ist überzeugt: „Es wird nicht bei einer Tasse Kaffee bleiben – weder für den Minister, noch für die Bürgerinnen und Bürger, die herzlich ein-geladen sind.“

Veranstaltungsort und Termin
„Auf eine Tasse Kaffee“ mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn findet statt am
Dienstag, 17. März 2020
von 14:15 bis 15:30 Uhr
im Café im Spital in Ravensburg, Bachstraße 57.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Zugang zum Café ist barrierefrei auch mit Rollstuhl oder Kinderwagen möglich.