Ausgaben

Nicht nur in Corona-Zeiten sinnvoll und nützlich: Parkgebühren kontaktlos mit dem Handy bezahlen

Nicht nur in Corona-Zeiten sinnvoll und nützlich: Parkgebühren kontaktlos mit dem Handy bezahlen
(Bild: Brigitte Göppel)
WOCHENBLATT

Bad Waldsee – Ann-Katrin Arnold und Martin Winter-Fischer vom Gemeindevollzugsdienst haben Aufkleber an die Parkautomaten geklebt, die auf das kontaktlose Bezahlen der Parkgebühren bei der Nutzung von Handyparken mit „EasyPark“ hinweisen.

Diese Möglichkeit besteht auf allen kostenpflichtigen städtischen Parkplätzen (mit Ausnahme der Tiefgarage im Haus am Stadtsee und des Reisemo¬bilstellplatzes bei der Therme), aber auch in vielen anderen Städten, die „EasyPark“ anbieten. Ann-Katrin Arnold ist Fachangestellte für Bäderbetriebe und arbeitet üblicherweise im Freibad.

In den vergangenen Wochen unterstützte sie den Gemeindevollzugsdienst bei den Kontrollen. „Das ist mal etwas anderes“, sagt sie. „Jetzt weiß ich ganz genau, wo und wie in Bad Waldsee geparkt werden darf und wo nicht – und was es kostet, wenn man falsch parkt.“ Die App von „EasyPark“ hat sie sich auf ihr Handy geladen und ist sich sicher, diesen tollen Dienst nun regelmäßig zu nutzen. Derzeit macht die Stadt Bad Waldsee auf das kontaktlose Bezahlen in besonderer Weise aufmerksam, weil es einen Beitrag zum Infektionsschutz leistet.

Das Bezahlen von Parkgebühren mit dem Handy ist sehr einfach. Es gibt drei Möglichkeiten:

App: Die App von „EasyPark“ kann über den Google-Playstore oder den Apple-AppStore kostenlos aufs Handy heruntergeladen werden. Alternativ kann man sich über www.easypark.de nach Eingabe der Handynummer eine SMS mit dem Link schicken lassen. In der App kann man sich ohne Registrierung über ein PayPal-Konto anmelden und sofort parken. Ebenso ist die Zahlung per Kreditkarte oder Lastschrift möglich. Nach der Installation kann man den Parkvorgang mit einem Fingertipp starten, beenden oder innerhalb der Höchstparkdauer verlängern. Für das Parken via App fällt pro Parkvorgang eine Transaktionsgebühr von zwölf Cent an.

Trotz dieser Gebühr kann Geld eingespart werden, da Parkvorgänge bequem und jederzeit wieder beendet werden können, zum Beispiel wenn man einmal früher zum Fahrzeug zurück kommt. Falls gewünscht, lässt sich die aktuelle Parkzone über GPS ermitteln (über die Ortungsfunktion des Handys).

SMS: Es genügt, eine SMS an die Nummer 44077 zu senden. Im Nachrichtentext muss stehen: Nummer der Parkzone (zum Beispiel 880301 für Bleiche oder 880302 für Grabenmühle), Autokennzeichen (ohne Leerzeichen eingeben), gefolgt von einem Punkt und der gewünschten Parkzeit in Minuten. Daraufhin erhält man eine SMS mit der Bestätigung „Parkvorgang gestartet“. Die Parkgebühr wird automatisch dem Handyvertrag oder der Prepaidkarte belastet. Die Nummern der Parkzonen stehen auf den Aufklebern an den Parkscheinautomaten. Beim Parken via SMS fällt eine Transaktionsgebühr von 18 Cent an.

Anruf an 0221-260-1888: Die automatische Ansage führt Schritt für Schritt zum Bezahlvorgang. Auch hier müssen Parkzonennummer und Kennzeichen eingegeben werden. Nicht vergessen: Zum Beenden des Parkvorgangs ist ein weiterer Anruf notwendig. Beim Parken via Anruf fällt eine Transaktionsgebühr von zwölf Cent an.