Ausgaben

Eine Welt (fast) ohne Zinsen

Eine Welt (fast) ohne Zinsen
Sebastian Schülke (Foto: Hofmann)

Am Dienstagabend hatte die Kreissparkasse Ravensburg zur Veranstaltung „Eine Welt (fast) ohne Zinsen“ in ihre Filiale nach Bad Waldsee eingeladen.

BAD WALDSEE – Filialleiter Thomas Gut begrüßte als Hausherr in der vollbesetzten Filiale in Bad Waldsee rund hundert Kunden. Gut erinnerte dabei auch an den jährlich am 30. Oktober stattfi ndenden Weltspartag und verdeutlichte die schwindende Bedeutung des Sparens an einem eindrücklichen Beispiel.

„Wer vor 10 Jahren 50 000 Euro angelegt hat, der bekam 2 500 Euro Zinsen im Jahr, heute bekommt er Null“, so eine ernüchternde Bilanz. Wie gestaltet sich aber der Zins in der aktuellen Weltwirtschaftslage? Gibt es überhaupt noch einen Zinssatz? Auf diese Fragen antwortete Sebastian Schülke, Experte der DekaBank Frankfurt, bei seinem einstündigen Vortrag. „Die Zinsen für Geldanlagen bleiben perspektivisch niedrig“, betonte Schülke. Umso wichtiger sei es, den Geldanlegern Alternativen aufzuzeigen.

„Bei zu niedriger Verzinsung droht ein realer Vermögensabbau insbesondere bei langfristigen Anlagen oder der Altersvorsorge“, warnte der Deka-Experte. Die Infl ation zehrt die Geldanlagen auf und das sogar schon bei einer moderaten Infl ation. „Es gibt die perfekte und allumfassende Geldanlage nicht mehr und durch die Auswirkungen des anhaltenden Niedrigzinsumfelds vergrößert sich für den Sparer die Lücke zwischen Wunsch und Realisierung“, so die Schlussfolgerung Schülkes.

Mit dem leicht verständlichen Vergleich zu der Mannschaftsaufstellung im Fußball verdeutlichte er den Zuhörern anschließend die Möglichkeit zu einer richtigen Geldanlage. „Auf die richtige Strategie, Verteilung und Aufstellung kommt es dabei an“, erklärte er.

Nur so könne in einer Welt fast ohne Zinsen eine erfolgreiche und gewinnbringende Vermögensstruktur realisiert werden. Das Vermögen muss dabei gut gestreut sein und die Risikobereitschaft bestimme dabei die Struktur. Anschließend lud Thomas Gut die Zuhörer zu einem gemütlichen Beisammensein und Austausch mit dem Experten ein. Angesichts der großen Verunsicherung bei den Sparern wurde dies auch ausführlich in Anspruch genommen.

O. Hofmann