Ausgaben

Das Bad Waldseer Lauffieber trotzt dem Virus!

Das Bad Waldseer Lauffieber trotzt dem Virus!
Die Bad Waldseer Lauffiebergruppe beim „normalen“ Mittwochtraining. (Bild: LG Bad Waldseer Lauffieber)
WOCHENBLATT

Bad Waldsee – Den ganzen Winter über haben sich die Aktiven des Bad Waldseer Lauffiebers fleißig auf die vielen ab dem Frühjahr angebotenen Laufevents vorbereitet. Sie waren alle motiviert und haben auch bei Regen, dem seltenen Schnee oder auch bei Lustlosigkeit die Laufschuhe geschnürt um zum Beginn der Laufsaison fit zu sein. Und jetzt fallen wegen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus alle Läufe auf unabsehbare Zeit aus. Aber das Bad Waldseer Lauffieber lässt sich auch nicht von einer Pandemie stoppen.

Eine kurze Rundmail von Richy Köberle, dem Trainer der Waldseer, an alle Mitglieder traf hier auf eine tolle Resonanz. Alle waren mit seinem Vorschlag, ein individuelles, virtuelles Training zu absolvieren begeistert. Und so nahmen am ersten virtuellen Mittwochstraining, jeder für sich, 29 Personen teil. Das sind gleich viele wie im normalen gemeinsamen Training auch. Richy Köberle koordiniert und gibt einen bestimmten Trainingsplan vor. Jeder meldet sein Ergebnis und so kann die Teilnehmerliste auch in der Krise fortgeführt werden.

Auch der sonst nur von 10 bis 15 Personen absolvierte Sonntagmorgenlauf fand eine ungeahnte Resonanz. Trotz eisigem, starken Ostwind beteiligten sich 34 Läufer an diesem ersten virtuellen Event. Die im Schnitt 15,6 KM die jeder an Köberle meldete bedeuteten eine Gesamtstrecke von hier bis Köln, also 530 Kilometer. Beim SOMO kommt es nicht auf die Zeit an. Hier trainiert man ganz entspannt sein Herz-Kreislaufsystem, seine Muskulatur und stärkt sein Immunsystem. Und so wird das jetzt jede Woche am Mittwoch und am Sonntag gehandhabt bis wir wieder „normale“ Zeiten haben.

Die LG Bad Waldseer Lauffieber lebt und läuft der Krise davon!