Ausgaben

Bürgermeister Roland Weinschenk zur Corona-Pandemie

Bürgermeister Roland Weinschenk zur Corona-Pandemie
Roland Weinschenk, Bürgermeister Bad Waldsee (Bild: Oliver Hofmann)
WOCHENBLATT

Bürgermeister Roland Weinschenk richtes sich mit einem Appell an die Büger von Bad Waldsee:

Liebe Mitbürgerinnen
und Mitbürger,

heute scheint die Sonne, der Himmel ist strahlend blau, ich schaue aus meinem Bürofenster auf den Rathausplatz – er ist menschenleer.

Normalerweise würde ich jetzt erschrecken, doch heute freue ich mich. Ich freue mich, liebe Bad Waldseerinnen und Bad Waldseer, dass so viele von Ihnen Zuhause geblieben sind und somit ganz entscheidend dazu beitragen, dass die Corona-Pandemie sich nicht noch stärker ausbreitet. Ganz, ganz herzlichen Dank dafür!

Allerdings steigt die Zahl der nachgewiesenen Fälle im gesamten Landkreis stark an – aber nicht explosionsartig. Das ist all denen zu verdanken, die sich an die strengen Regeln halten. Besonders stolz bin ich hierbei auf unsere Jugendlichen, die sich wirklich vorbildlich verhalten – Respekt.

Damit die Ausbreitung auch weiterhin „im Griff“ bleibt und unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird, appelliere ich nochmals eindringlich an Sie alle: Bleiben Sie, wenn möglich, zu Hause! Halten Sie Abstand zu anderen Personen – auch bei gutem Wetter und Sonnenschein.

Mittlerweile haben nicht nur alle Schulen, Kindergärten und öffentlichen Einrichtungen geschlossen, sondern unter anderem auch die Einzelhändler, Bars, Cafés und die Restaurants (siehe dazu auch die Informationen auf der städtischen Homepage). Für alle ist das, was wir gerade erleben, eine sehr schwere Zeit mit vielen Fragen und sicherlich auch vielen Sorgen und Ängsten. Die Corona-Pandemie ist eine große Bewährungsprobe für uns alle. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass wir diese Herausforderung gemeinsam meistern werden.

Vor besonders großen Herausforderungen stehen derzeit die Pflege- und Rehaeinrichtungen, Krankenhäuser und Arztpraxen, aber auch die Geschäfte die noch geöffnet haben, sowie die Lieferdienste und Handwerksbetriebe.

Deshalb möchte ich auch all denen, die dort tätig sind, von ganzem Herzen für ihren Einsatz und das Durchhalten – oft über die Belastungsgrenzen hinaus – danken. Gleiches gilt natürlich für alle, die die Infrastruktur erhalten, so zum Beispiel die Mitarbeiter im öffentlichen Nahverkehr oder in der Müllentsorgung.

Nicht zu vergessen auch die Mitarbeiter unserer Stadtverwaltung. Sie alle stehen in dieser schwierigen Zeit zusammen und sorgen dafür, dass die Stadtverwaltung mit all ihren vielfältigen Aufgaben weiter funktioniert. Gleiches gilt natürlich auch für unsere Städtischen Rehakliniken, die aufgrund der Pandemie ebenfalls vor großen Herausforderungen stehen. Mehrere unserer städtischen Mitarbeiter unterstützen mittlerweile zudem das Gesundheitsamt Ravensburg bei der aufwändigen Recherchearbeit von Kontaktpersonen positiver Corona-Fälle.

Und weitere unserer Mitarbeiterinnen sind für Sie, liebe Bürger, für Fragen rund um die Pandemie über die städtische Corona-Hotline erreichbar unter Tel. 07524-94-4500 oder per E-Mail an corona@bad-waldsee.de. Zögern Sie nicht und rufen Sie bei allen Fragen, Sorgen und Nöten an. Wir versuchen zu helfen und sind für Sie da.

Von ganzem Herzen danken möchte ich auch allen, die ehrenamtlich ihre Unterstützung und Hilfen anbieten. Bitte nennen Sie uns ihre Hilfsangebote über die Corona-Hotline, damit wir die Hilfe weitervermitteln können.

Liebe Bad Waldseerinnen und Bad Waldseer, schauen Sie bitte auch regelmäßig auf unsere Internetseite www.bad-waldsee.de. Dort finden Sie zahlreiche Informationen zur Corona-Pandemie. Bitte versorgen Sie auch diejenigen mit Informationen, die nicht auf das Internet zugreifen können. Wir werden zudem über das Amtsblatt regelmäßig informieren, und auch die Schwäbische Zeitung hält Sie auf dem Laufenden. Allerdings ist derzeit die Dynamik so schnell, dass das, was heute ist, morgen bereits schon wieder anders sein kann.

Es ist schön zu sehen und zu erleben, wie Bad Waldsee zusammenhält!
Bleiben Sie gesund!
Ihr Roland Weinschenk
Bürgermeister