Ausgaben

Grünenbach schreibt Fernsehgeschichte

Grünenbach schreibt Fernsehgeschichte
Unser schönes Westallgäu: liebenswerte Heimat und traumhafte Filmkulisse zugleich (Foto: Pixabay)

Die schönste Filmkulisse der Welt ist und bleibt das Allgäu. Das wissen auch die Filmteams der ARD. Denn die weitläufi gen, übersichtlichen Landschaftsstrukturen und die wunderschöne Voralpenlandschaften ziehen einen jeden in den Bann.

So war auch kürzlich wieder ein 50-köpfi – ges Filmteam – ganz um die Ecke – in Grünenbach vor Ort, um zwei 90-minütige Filme für die ARD-Reihe „Daheim in den Bergen“ zu drehen, welche im kommenden Frühjahr zur Hauptsendezeit um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt werden.

„Achtung, Ruhe bitte – wir drehen!“

Mucksmäuschenstill war es in den vergangenen Tagen um den Dorfl aden und die Heimatstube in Grünenbach herum, denn auch im ehemaligen Wirtshaus Adler wurde für die ARD-Filme gedreht. Kameraleute, Ton- und Lichtmänner sowie Kostüm- und Maskenbildner wuselten am Set um die Darsteller herum. Vor der Gaststube lagerte das Equipment der Filmcrew auf unzähligen, großen Rollwagen. Sogar der Dorfplatz war für mehrere ihrer Wagen und das Catering gesperrt.

Nach Abschluss der letzten Szene hieß es dann für das Filmteam aber wieder zusammenpacken. Denn der nächste Drohort wartete schon auf sie. Unter anderem wurde für die Filmreihe nämlich auch auf der Alpe Oberberg in Blaichach, einem Hof in Sibratshofen und am Illerufer in Fischen gedreht.

Eva Heine