Ausgaben

Young Islanders: U17 wird Bayrischer Meister

Young Islanders: U17 wird Bayrischer Meister
(Bild: EV LINDAU ISLANDERS)
WOCHENBLATT

Lindau – Riesenjubel bei den Mitgliedern, Freunden, Gönnern und Sponsoren der Eishockeyfamilie der EV Lindau Islanders: Durch ihren 3:1 (2:0, 0:1, 1:0) -Erfolg am Samstagnachmittag beim Deggendorfer SC haben die U17-Young Islanders vorzeitig den Titel des Bayrischen Meisters geholt. Damit verknüpft ist die einmalige Chance, in die Division 2 der U17-Bundesliga Süd aufzusteigen. Im ersten von insgesamt vier Aufstiegsspielen treten die Lindauer Jungs am Samstag, 14. März, um 18.00 Uhr beim Mannheimer ERC an. Das erste Spiel vor heimischer Kulisse in der Lindauer Eissportarena steigt am Sonntag, 15. März, ab 17 Uhr. Gegner ist hier die Mannschaft aus Deggendorf, die als Bayerischer Vizemeister ebenfalls an der Aufstiegsrunde teilnimmt. „Als Trainer und Vorstand bin ich stolz, solche tollen Jungs und Eltern im Verein zu wissen und hoffe, dass wir die nächsten Jahre noch viele weitere Teams aus dem Nachwuchsbereich so feiern dürfen“, sagt Bernd Wucher, Erster Vorsitzender der EV Lindau Islanders, und ergänzt: „Für den EV Lindau und das ganze Nachwuchskonzept ist dieser Erfolg des bayrischen Meisterstitels an höchster Stelle einzustufen. Aufstiegsspiele zur Bundesliga II hat es beim EVL noch nie gegeben. Aus dieser U17-Generation stammen unsere Perspektivspieler der nächsten Jahre und die Vorbilder aller Jugendmannschaften, was Einstellung und Ehrgeiz angeht.“

Insgesamt 30 Spiele hatte die Young Islanders der U17 unter ihren beiden Jugendtrainern Sascha Paul und Bernd Wucher in der laufenden Saison in der Bayernliga zu absolvieren. Hier konnten die Spieler dabei 25 Siege einfahren. Der jüngste Erfolg am Samstagnachmittag war der wohl Wichtigste, wie ein Blick auf die Ausgangslage vor dem vergangenen Wochenende zeigt. Vier Punkte betrug der Vorsprung der Lindauer vor Deggendorf, ein Sieg in regulärer Spielzeit aus den beiden Begegnungen von Samstag und Sonntag gegen den DSC genügte den Young Islanders somit, um bayerischer U17-Champion zu werden.

„Wir sind heute zum Finale der Bayernligarunde nach Deggendorf gefahren. Die Jungs waren bis in die Fingerspitzen motiviert“, berichtet Sascha Paul über das erste Aufeinandertreffen am Samstagnachmittag. Hier waren im Eröffnungsdrittel die Spielanteile auf beiden Seiten in etwa gleich verteilt. Die ersten sechs, sieben Minuten drückten die Deggendorfer mächtig aufs Tempo, danach kam Lindau immer besser in die Partie der beiden Topteams der Liga rein. Die Folge: der Führungstreffer zum 1:0 und wenig später sogar das 2:0. „Wir waren nun richtig im Spiel und hatten das Geschehen in der restlichen Zeit des ersten Drittels voll in der Hand“, so Paul. Im Mitteldrittel kam Deggendorf voll fokussiert aufs Eis zurück und konnte relativ schnell mit dem 1:2-Anschlusstreffer verkürzen. „In dieser Phase war der Gegner die bessere Mannschaft“, sagte Sascha Paul. Das Schlussdrittel war recht ausgeglichen. Den Gästen aus Lindau glückte letztendlich der entscheidende Treffer zum 3:1-Endstand, auch wenn es am Ende nochmals eng wurde. Da verteidigten die Gäste vom Bodensee am Ende bei doppelter Unterzahl bravourös und blockten gleich reihenweise die Schüsse der Niederbayern. „Jetzt ist Party angesagt, heute wird gefeiert“, freute sich Jugendtrainer Sascha Paul am Samstagabend, nachdem die Schlusssirene ertönte der Titelgewinn vorzeitig unter Dach und Fach gebracht worden war. Dadurch war das zweite Spiel der Lindauer gegen Deggendorf am Sonntagvormittag für das Meisterschaftsrennen der U17-Bayernliga bedeutungslos geworden. „Die Jungs waren hier noch müde vom Feiern. Wobei Deggendorf absolut verdient gewonnen hat“, so Sascha Paul über die 3:8-Niederlage zum Abschluss der Bayernliga-Spielrunde. Begeistert von dem Riesenerfolg der U17-Mannschaft zeigte sich auch Andi Bürge, Nachwuchsleiter und Betreuer bei den EV Lindau Islanders: „Von den meisten Jungs bin ich Betreuer seit der U9. In dieses Team investiere ich gerne sehr viel ehrenamtliche Zeit. Da passt einfach alles und macht Mega Spaß.“

Nun fokussiert man sich im Lager der Young Islanders mit ganzer Kraft auf die anstehende Aufstiegsrunde zur Division 2 der U17-Bundesliga Süd. Hier treffen die Lindauer Jungs in einer Einfachrunde mit Hin- und Rückspiel auf den ERC Mannheim sowie erneut auf den Deggendorfer SC. Los geht es am Samstag, 14. März, um 18.00 Uhr beim Mannheimer ERC. Einen Tag später, am Sonntag, 15. März, empfangen die Young Islanders um 17.00 Uhr den Deggendorfer SC. Die beiden Rückspiele der Aufstiegsrunde sind für Samstag, 21. März, 17.00 Uhr, zu Hause gegen Mannheim sowie Samstag, 28. März, 18.15 Uhr, in Deggendorf terminiert. Der Modus der Aufstiegsspiele sieht an den verbleibenden drei Märzwochenenden insgesamt vier Spiele in einer einfachen Hin- und Rückrunde vor. Der am Ende Erstplatzierte qualifiziert sich sportlich für die U17 Bundesliga Division II.

Die Eishockeyfamilie der EV Lindau Islanders hofft, dass zu den beiden Heimspielen gegen Deggendorf und Mannheim möglichst viele Fans den Weg in die Lindauer Eissportarena finden und die Young Islanders nach Kräften unterstützen. Auch Sascha Paul, Jugendtrainer und Sportlicher Leiter der EV Lindau Islanders, blickt erwartungsvoll nach vorne: „„Es werden sehr interessante Spiele auf hohem Niveau. Mit der Bundesligamannschaft aus Mannheim haben wir einen Gegner, den wir noch nicht kennen. Die Mannheimer sind bekannterweise eine top ausgebildete Nachwuchsorganisation in Deutschland. Auch Deggendorf hat eine sehr starke Mannschaft. Es wird auf die kleinen Dinge sowie die taktische Disziplin ankommen, wenn wir hier weiter erfolgreich punkten wollen.“

Folgende Spieler wurden am Wochenende Bayrischer Meister der U17:
Timo Polzer (Tor)

Verteidigung: Nikola Tomas, Robin Wucher, Kevin Volkmer, Noah Wagner, Reto Bürge

Sturm: Anton Bibishev, Corvin Wucher, Luca Tomas, Fabian Zeiske, Tarik Kurtzweg, Jan Krassnig, Mike Willhelm, Eric Ockert, Kilian Harpeng und Leon Saam