Ausgaben

VR-Stiftung feiert 10-Jähriges

VR-Stiftung feiert 10-Jähriges
Stolz auf zehn Jahre VR-Stiftung und eine gute Bilanz: Die Vorsitzenden des Kuratoriums (FOTO: VR-STIFTUNG/ULRICH STOCK)

In Gesprächen mit unseren Mitarbeitern äußerten Kunden immer wieder den Wunsch, dass sie gerne mit einer Spende oder auch mit einer größeren Summe Gutes bewirken wollen, wenn sie selbst einmal nicht mehr da sind“, erzählt Joachim Hettler, Vorstand der BodenseeBank Lindau, im Rahmen einer kleinen Feierstunde zum 10-jährigen Jubiläum der Stiftung. Daraus sei schließlich die Idee entstanden, die „VRStiftung für Bürger am Bayerischen Bodensee“ ins Leben zu rufen.

LINDAU – Im Jahr 2009 gegründet und durch die Stiftungsaufsicht Regierung von Schwaben anerkannt, unterstützt die VR-Stiftung bis heute die verschiedensten gemeinnützigen Projekte im Landkreis Lindau – vorrangig im sozialen Bereich mit Schwerpunkt Senioren und Jugend, aber auch Projekte aus den Bereichen Kultur, Bildung und Umwelt. Finanziert werden die Zuwendungen aus Erträgen des Stiftungsvermögens und aus Spenden. „Sinn stiften“ sei von Anfang an das Motto der VR-Stiftung gewesen, die rechtlich selbstständig und unabhängig von der BodenseeBank agiert, erklärt Hettler.

Ihre Aufgabe bestehe nicht darin, die Not einzelner Menschen zu lindern – dafür gebe es bereits andere Einrichtungen. Vielmehr soll die Stiftung „den Gemeinschaftssinn, das Engagement und die Mitverantwortung der Bürgerinnen und Bürger der Region für die Region fördern“, wie es in der Satzung heißt. Auch wenn im Landkreis Lindau ein sehr starkes ehrenamtliches Engagement vorhanden sei, könne man auf Einrichtungen wie die VR-Stiftung keinesfalls verzichten, zumal der Staat nicht imstande sei, überall zu helfen, betont Landrat Elmar Stegmann, der gemeinsam mit Joachim Hettler das neun köpfige Kuratorium anführt.

Letzteres entscheidet in allen grundsätzlichen Angelegenheiten der Stiftung und berät, unterstützt und überwacht den Stiftungsvorstand bei seiner Tätigkeit, wie es in der Satzung heißt. Stegmann, der die Stiftung seit ihrer Gründung begleitet, lobt vor allem die Unterstützung bei Projekten wie Jugend im Fokus oder bei der Stärkung der Medienkompetenz Jugendlicher, beispielsweise im Umgang mit dem Internet. Betrug das Stiftungskapital bei der Gründung noch 100 000 Euro, ist es mittlerweile beachtlich auf über 146 000 Euro angewachsen.

„Da es aber bekanntermaßen schon seit längerer Zeit für dieses Kapital kaum mehr Erträge gibt, ist die Stiftung mehr denn je auf Spenden angewiesen“, betont Jürgen Mayer, der neben Wierer den Vorstand der Stiftung bildet. Ebenso wichtig seien sogenannte Zustiftungen, beispielsweise aus Erbschaften, die als Untervermögen der VR-Stiftung gelten. Vorteil für die Stifter sei, dass „wir ihnen sozusagen als Dienstleister die Arbeit mit der Buchhaltung und den Aufsichtsbehörden abnehmen“, so Mayer. Weitere Informationen unter www.vr-stiftung-lindau.de.

Ulrich Stock