Ausgaben

Platz für Bodensee-Fruchtsäfte

Platz für Bodensee-Fruchtsäfte
Das Firmenareal der Bodensee-Fruchtsäfte GmbH in Schönau (Foto: Ulrich Stock)

LINDAU – Die Lindauer Bodensee-Fruchtsäfte GmbH, im Stadtteil Schönau gelegen, darf ihr Betriebsgelände erweitern. Dafür hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung grünes Licht gegeben. Der entsprechende, sogenannte vorhabenbezogene Bebauungsplan wurde gegen die Stimmen der Bunten Liste mehrheitlich beschlossen.

Das Unternehmen will vor allem im Bereich der Direktsafterzeugung expandieren. Dafür sind auf dem Betriebsgelände zwei neue Hallen geplant – eine Tanklagerkühlhalle im Nordosten und eine Lagerhalle für Paletten im Südosten. Dadurch wird sich die gewerbliche Fläche von bislang fast 2,1 Hektar um etwa 0,7 Hektar, also um fast ein Drittel vergrößern. Laut Planungsunterlagen soll die Kühlhalle rund 16 Meter hoch werden. Diese Höhe sei technisch bedingt durch die Bauhöhe des Tanks vorgegeben, argumentiert das Unternehmen.

Das Lagervolumen für Direktsaft soll im Endausbau rund 28 Millionen Liter betragen. Ursprünglich war ein Volumen von 40 Millionen Liter geplant, doch hat das Unternehmen die Grundfl äche und Höhe der Tanklagerhalle nochmals reduziert – wohl auch weil sich Anlieger rund um das Betriebsgelände gegen die Erweiterung ausgesprochen hatten. Sie befürchten vor allem eine Zunahme des Lkw-Verkehrs rund um das Firmenareal.

Ulrich Stock