Ausgaben

Mausklick reicht

Mausklick reicht
Das neue Elektronische Stellwerk für den Bahnknoten Lindau befindet sich in diesem Neubau auf dem Bahngelände in Reutin. (Bild: Ulrich Stock)

Lindau – Nach rund eineinhalb Jahren Vorbereitung nahm die Deutsche Bahn am Sonntag (1. März), in Lindau ein neues Elektronisches Stellwerk (ESTW) in Betrieb. Es befindet sich in einem neu errichteten Gebäude auf dem Bahngelände in Reutin und ersetzt die bisherigen sechs mechanischen Stellwerke. Die eigentliche Schaltzentrale steht allerdings in Immenstadt im Allgäu.

Von dort aus steuern Bahnbedienstete per Mausklick insgesamt fast 190 Signale und rund 70 Weichen im Bereich des neuen Bahnknotens Lindau. Die Weichen, die durch einen Elektromotor bewegt werden, können im Winter teilweise auch beheizt werden. Wie Michael Katz, Projektleiter für den Bahnknoten Lindau, bei einem Pressetermin erläuterte, wur den rund 600 Stelleinheiten, die sich im Bereich Enzisweiler- Lindau-Sigmarszell befinden, an das neue System angepasst.

Dafür seien in den vergangenen Monaten zirka 200 Kilometer Glasfaser-Kabel verlegt worden. Um Signaltechnik, Weichen und vieles mehr aufeinander abzustimmen und anschließend in mehreren Probeläufen zu testen, musste der Bahnbetrieb rund um Lindau in der Woche vor der Inbetriebnahme für sechs Tage komplett eingestellt werden. Insgesamt rund 65 Millionen Euro ließ sich die Bahn das neue Stellwerk in Lindau kosten.