Ausgaben

Bodensee-Gymnasium und Valentin-Heider-Gymnasium in Lindau zunächst bis einschließlich Mittwoch geschlossen

Bodensee-Gymnasium und Valentin-Heider-Gymnasium in Lindau zunächst bis einschließlich Mittwoch geschlossen
(Bild: Adobe Stock)
WOCHENBLATT

Lindau – Die Koordinierungsgruppe am Landratsamt in Lindau hat entschieden, das Bodensee-Gymnasium sowie das Valentin-Heider-Gymnasium in Lindau zunächst bis einschließlich Mittwoch zu schließen.

Grund ist, dass dem Landratsamt am Sonntagabend bekannt wurde, dass eine Lehrkraft, die an beiden Lindauer Gymnasien unterrichtet, vermutlich am Coronavirus erkrankt ist. Landrat Elmar Stegmann erklärt, dass zunächst Infektionsketten unterbrochen und Kontaktpersonen ermittelt werden. Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der beiden Gymnasien stehen momentan noch nicht unter Quarantäne, sollten jedoch die Regeln der häuslichen Quarantäne beachten, das heißt zuhause bleiben, enge Kontakte vermeiden und Hygienemaßnahmen beachten. Für die seit Mittwoch unter Quarantäne gestellten Schülerinnen und Schüler bleibt die Anordnung der häuslichen Isolation weiter bestehen. Im Landkreis Lindau sind zwischenzeitlich fünf Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Hier wurden bereits alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen.

Was bedeutet die Quarantäne:

  • Man bleibt zuhause und dort isoliert (möglichst eigenes Zimmer, separates WC falls vorhanden), keine Kontakte zu anderen, auch nicht zu anderen Personen, die unter Quarantäne sind.
  • Verstärkte Hygiene, keine gemeinsam genutzten Hygieneartikel, oftmaliges Lüften der Räume, Säubern der Räume mit handelsüblichen Reinigungsmitteln.
  • Keinen engen Kontakt.
  • Führen eines „Fiebertagebuchs“
    Weitere Informationen des Robert-Koch-Instituts zur Quarantäne: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/ambulant.html

Allgemeine Hinweise zum Coronavirus
Bürgerinnen und Bürger, die den Verdacht haben mit Coronaviren infiziert zu sein und Krankheitssymptome haben, sollten sich mit ihrem Hausarzt telefonisch in Verbindung setzen. Patienten haben auch die Möglichkeit unter der bundesweiten Rufnummer 116 117 (bundesweit ohne Vorwahl aus allen Netzen erreichbar) den Ärztlichen Bereitschaftsdienst zu kontaktieren und dies auch außerhalb der normalen Praxiszeiten. Informationen zum Coronavirus gibt das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unter der Nummer 09131 6808-5101.
Hygienemaßnahmen sind wichtig, dazu gehört regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife, insbesondere nach dem Niesen und Husten. Nicht offen in den Raum husten oder niesen, am besten in die Armbeuge oder ein Papiertaschentuch.