Ausgaben

Bauarbeiten am Sina-Kinkelin-Platz beginnen

Bauarbeiten am Sina-Kinkelin-Platz beginnen
Der Eiserne Josef, wie er in sein neues Zuhause einschwebt. (Bild: GTL)
WOCHENBLATT

Lindau – Die Bauarbeiten am Sina-Kinkelin-Platz haben begonnen. Der Spielplatz wird umgestaltet, so soll unter anderem ein großes Klettergerüst in Zukunft Kinder anlocken. Der Umbau findet im Hinblick auf die Gartenschau 2021 statt und ist Bestandteil des Grün- und Freiflächenkonzepts der Stadt.

Während der kleine Elefant abgebaut wurde und neu lackiert wird, bevor er an den Sina-Kinkelin-Platz zurückkehrt, hat der „Eiserne Josef“ eine neue Heimat gefunden. Er steht jetzt am Alpengarten. GTL-Mitarbeiter haben die Dampfwalze, mit der viele Lindauer Kindheitserinnerungen verbinden, dorthin versetzt.

Der Spielplatz am Sina-Kinkelin-Platz war bereits wegen der Maßnahmen gegen den Corona-Virus gesperrt. Jetzt müssen auch die direkt angrenzenden Wege gesperrt werden. Die Wegeverbindungen vom Aeschacher Ufer kommend in Richtung Bahnhof, über die Thierschbrücke in Richtung der westlichen Insel sowie zur Altstadt und zur Zwanzigerstraße bleiben geöffnet. Eine durchgängige Wegeverbindung entlang des Ufers ist bis auf weiteres nicht möglich.

Bootsanlegestellen und Bootsverleih werden von Osten her erreichbar bleiben. Dauern wird die Gesamtmaßnahme nach bisherigen Planungen bis November 2020 vorgesehen.