Ausgaben

Wohnhausbrand fordert ein Todesopfer

Wohnhausbrand fordert ein Todesopfer
(Bild: Adobe Stock)
WOCHENBLATT

Heiligenberg – Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen des Notarztes verstarb ein 35-jähriger Mann, der heute am frühen Morgen bei Löscharbeiten von der Freiwilligen Feuerwehr Heiligenberg leblos in der Dachgeschosswohnung eines Einfamilienhauses in der Straße „Ziegelhalde“ aufgefunden worden war, vermutlich an den Folgen einer Rauchintoxikation.

Der Brand, der von einer Anwohnerin gegen 04.25 Uhr bemerkt wurde, ist aus bislang unbekannter Ursache im Dachgeschoss ausgebrochen und hat den gesamten Dachstuhl des Gebäudes erfasst. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Ursache des Brandes, der genauen Todesursache und zur Höhe des entstandenen Sachschadens dauern an.