Ausgaben

Derzeitiger Fahrplan für städtische Veranstaltungen 2020

Derzeitiger Fahrplan für städtische Veranstaltungen 2020
(Bild: Adobe Stock)
WOCHENBLATT

Überlingen – Gemäß den Maßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus ist auch die Lage für Veranstaltungen aller Art neu zu bewerten. Die Abteilung Kultur und die Überlingen Marketing und Tourismus GmbH haben einen entsprechenden Fahrplan für die zahlreichen städtischen Veranstaltungen vorgelegt.

Alle Planungen wurden auf Grundlage der aktuell bekannten Regelungen getroffen und müssen den sich ändernden, rechtlichen Vorgaben stets angepasst werden. Bereits jetzt ist davon auszugehen, dass alle weiteren Veranstaltungen in diesem Jahr nur unter Beachtung besonderer Hygieneregelungen stattfinden dürfen.

Oberbürgermeister Jan Zeitler bedauert, dass viele Veranstaltungen unter der aktuellen Situation nicht wie geplant stattfinden können. „Die Stadt Überlingen lebt von ihrer bunten Kulturlandschaft und von den zahlreichen Veranstaltungen, die den Überlingerinnen und Überlingern sehr am Herzen liegen und jährlich zahlreiche Besucher in unsere schöne Stadt locken. Ich bin mir aber sicher, dass wir alle Ausstellungen, Konzerte, Feste und Traditionen nach dieser Zeit des Verzichts umso mehr genießen und schätzen werden.“

1250 Stadtjubiläum der Stadt Überlingen

Die Feierlichkeiten um das 1250. Stadtjubiläum sollen gemäß den jeweils geltenden Vorschriften fortgesetzt und in das Jahr 2021 verlängert werden. Auch die bislang viel besuchte Vortragsreihe kann nach aktuellem Stand ab dem 15. Juni in leicht reduzierter Form weitergehen.

Die Ausstellung „Fasnet hoch 4 – Schwäbisch-alemannische Narretei im Viererbund“ in der städtischen Galerie „Fauler Pelz“ wird für die Öffentlichkeit wieder zugänglich, sobald dies nach der Corona-Verordnung gestattet ist. Gleiches gilt für die große Jubiläumsausstellung „Überlingen legendär! – 1250 Jahre sagenhafte Stadtgeschichte“ im städtischen Museum. Die ausgefallene Vernissage soll als Midissage im kommenden Frühjahr stattfinden, der Ausstellungszeitraum wird bis Herbst 2021 verlängert. Die Ausstellungen und Veranstaltungen der Galerie Fähnle sind ab 15. Juni geplant.
Das große Jubiläumskonzert und musikalischer Höhepunkt der Feierlichkeiten, Beethovens 9. Sinfonie, ist aktuell für Februar 2021 terminiert und wird vermutlich im Salem College aufgeführt. Das städtische Jubiläumskonzert der Gruppe „Blanscheflur“ in der Aufkircher Kirche St. Michael, die Lange Nacht der Überlinger Literatur und die Büchernacht sowie die Verleihung des Bodensee-Literaturpreises soll nach Möglichkeit und unter den dann geltenden Vorgaben stattfinden. Gleiches gilt für das große Museumsfest „Museum und Musik“, dessen Programm leicht reduziert wird. Die „Lange Nacht im Museum“ soll hingegen auf das kommende Jahr verschoben werden.

Unklar ist momentan, ob die beiden großen Jubiläumstheaterprojekte „Zeitreise durch Überlingen“ und „Iburinga“ realisiert werden können. Auch für die geplante städtische Ausstellung zur Überlinger Beethoven-Sammlung zu Gast im Augustinum ist noch offen, ob diese aufs kommende Jahr verschoben wird.

Dr. Michael Brunner, Leiter der Abteilung Kultur, dazu: „Wir bemühen uns, dem 1250. Stadtjubiläum einen würdigen Rahmen zu verleihen und danken allen Beteiligten für Ihre Flexibilität und Unterstützung, das umfangreiche Jubiläumsprogramm in entsprechender Form präsentieren zu können.“

Schwedenprozessionen und Promenadenfest

Die Handlungsleitlinien der Bundeskanzlerin und der MinisterpräsidentInnen vom 15.04.2020 haben noch keine Einarbeitung in die Corona-Verordnung des Landes gefunden. Das Veranstaltungsverbot für Großveranstaltungen bis zum 31.08.2020 wurde bislang nur mündlich verkündet und noch nicht weiter definiert. Welche Auflagen nach dem 3. Mai 2020 gelten werden, ist daher noch nicht bekannt.

Die Stadtverwaltung ist sich bewusst, welche Bedeutung die Schwedenprozessionen und das Promenadenfest für die Überlinger Bürgerinnen und Bürger hat und versucht, dieser Tradition auch unter den aktuellen Bedingungen gerecht zu werden. Nichtsdestotrotz nimmt die Stadtverwaltung aber auch ihre Verantwortung ernst, zu einem umfassenden Infektionsschutz beizutragen und die Durchführung in diesem Jahr entsprechend abzuwägen.

Die 1. Schwedenprozession am 10. Mai 2020 erfolgt demnach um 9:00 Uhr als Gottesdienst im Münster im kleinsten Rahmen zur Aufzeichnung und medialen Verbreitung. Der Gottesdienst kann im Livestream mitverfolgt werden. Auf den eigentlichen Prozessionsweg wird verzichtet. Die Planungen für die 2. Schwedenprozession am 12. Juli 2020 sind noch offen.

Für das Promenadenfest ist die Entscheidung hingegen bereits gefallen: In diesem Sommer wird es nicht durchgeführt. Aufgrund der aktuell unklaren Rechts- und Gesundheitslage ist eine Organisation nicht möglich.

Jürgen Jankowiak, Geschäftsführer der Überlingen Marketing und Tourismus GmbH erklärt: „Das Promenadenfest erfordert eine mehrmonatige Vorbereitungsphase. Auch wenn wir den Verzicht auf das Promenadenfest sehr bedauern, so halten wir es für das Beste Klarheit zu schaffen. Nicht nur wir als Veranstalter, auch die vielen Beteiligten, insbesondere die Überlinger Vereine, brauchen Planungssicherheit. Umso mehr werden wir das nächste Promenadenfest genießen.“